Tischtennis 15.12.

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in 2015

Tischtennis: Der Absteiger setzt in der Verbandsliga seine Siegesserie auch in Oberrad fort / Für die zweite Mannschaft wird es am Tabellenende eng

SV Mörlenbach ist überraschend Dritter

Mörlenbach. Der SV Mörlenbach beendet die Vorrunde in der Tischtennis Verbandsliga mit einem überraschenden dritten Platz. Die Siegesserie konnte die Mannschaft auch im letzten Spiel der ersten Halbserie bei der TSG Oberrad fortsetzen und die Erfolgsbilanz auf 13:5 ausbauen. Da Lorsch zum gleichen Zeitpunkt bei Tabellenführer Dreieichenhain unterlag, konnte der zweite Kreisvertreter in der Tabelle überholt werden. Die SV-Sechs hat sich damit unerwartet deutlich und frühzeitig von den hinteren Tabellenregionen sehr deutlich abgesetzt und kann entspannt in die Rückserie im nächsten Jahr gehen.

Es war das erwartet harte Stück Arbeit beim Relegationsplatzinhaber Oberrad. Mit einer Überraschung begann die Partie, denn Ziener/Ludigkeit konnten das Spitzendoppel der Gastgeber in fünf Sätzen besiegen. Frydrych/Rauch hatten dagegen viel Mühe, ehe der Fünfsatzerfolg unter Dach und Fach war. Das Dreierdoppel Reinig/Möbius verlor in vier Durchgängen. Timo Ziener zeigte gegen den erfahrenen Strieder zunächst eine souveräne Vorstellung und gewann die beiden ersten Sätze relativ klar. Der Oberrader Defensivstratege kam aber immer besser ins Spiel und dreht die Partie noch mit 3:2.

Vaclav Frydrych hatte keine Mühe, um mit 3:0 die Oberhand zu behalten. David Rauch bezog danach eine Fünfsatzniederlage, doch Dennis Ludigkeit konnte mit einem Viersatzerfolg diesen Spielverlust wettmachen. Die knappe Führung hatte auch nach den beiden letzten Einzeln des ersten Durchganges Bestand. Ersatzmann Tim Möbius verlor sein Einzel, dagegen punktete Jan Reinig.

Im Spitzeneinzel zu Beginn des zweiten Durchganges zeigte Frydrych, dass er es auch gegen Abwehrspieler kann. Mit gezielten und schnellen Angriffsaktionen ließ er Strieder nicht zur Entfaltung kommen und fuhr einen glatten Dreisatzsieg ein. Der erhoffte kleine Befreiungsschlag glückte Ziener nicht. In einer spannenden Begegnung musste er sich im fünften Satz mit 11:13 geschlagen geben. Der gut aufgelegte Ludigkeit gewann auch sein zweites Einzel, dagegen ging Rauch diesmal leer aus. Er verlor im Entscheidungssatz mit 9:11.

Verlass war erneut auf Jan Reinig, der sich längst zu einem sicheren Punktesammler entwickelt hat. Mit seinem Viersatzerfolg sorgte er für den achten Zähler und gab damit eine Vorlage für die beiden letzten Partien. Dieser Erfolg war auch notwendig, denn Tim Möbius musste das 7:8 durch seine Dreisatzniederlage hinnehmen. Nun lag es am Schlussdoppel. Frydrych/Rauch zeigten sich in dieser Partie von ihrer besten Seite und siegten 3:0 Sieg und damit zum 9:7 für den SV Mörlenbach.

David Rauch sicherte dem SV Mörlenbach im Schlussdoppel den Sieg. Bild: Scheuber

VfR Fehlheim III - SV II 9:5: Die SV-Zweite überwintert in der Bezirksliga als Tabellenschlusslicht. Im „Vierpunktespiel“ zog die Mannschaft bei der Fehlheimer Dritten mit 5:9 den Kürzeren und muss sich in der Rückserie etwas einfallen lassen, wenn sie den Abstieg verhindern will.Der Rückstand ist zwar aufholbar, doch die zuletzt gezeigten Leistungen geben wenig Hoffnung auf Besserung der Situation.

Die Mannschaft verpatzte total den Start. Gawlowski/Albert, Möbius/Köhler und Ziener/Engel konnten die „Nullrunde“ nicht verhindern. Es kam jedoch noch dicker für die Mannschaft. Phil Köhler musste sich dem Spitzenspieler der Gastgeber in fünf Sätzen geschlagen geben und nach zwei weiteren Spielverlusten von Tim Möbius und Norbert Albert war die Sache fast schon „gegessen“. Franz Gawlowski glückte dann erste SV-Zähler, doch Ersatzmann Hugo Engel gab Punkt Nummer sieben ab. Mit einem Dreisatzerfolg beendete Bernd Ziener den ersten Durchgang. Möbius musste sich zu Beginn der zweiten „Hälfte“ der Fehlheimer Nummer eins beugen. Köhler zeigte gegen Abwehrspieler Bund eine starke Partie und behielt in drei Sätzen die Oberhand. Der gut aufgelegte Gawlowski und Albert sorgten zumindest für eine weitere Resultatsverbesserung, ehe Ziener den neunten Zähler für Fehlheim zulassen musste.

SV III - TSV Weiher 9:6: Im mit Spannung erwarteten Ortsderby besiegte die dritte Mannschaft den favorisierten TSV Weiher mit den drei ehemaligen Mörlenbachern Hausl, Schneider und Weber. Engel/Dapper und Schork/Neis siegten zu Beginn, während Steiner/Wolf passen mussten. Hugo Engel siegte gegen Jäger, dagegen zog Joachim Dapper gegen Hausl den Kürzeren. Richard Steiner besiegte Schneider und Rainer Wolf musste sich gegen Weber geschlagen geben.

Den Spielverlust von Franz Neis gegen Piwko egalisierte Lothar Schork mit einem Erfolg über Becke. Im Spitzeneinzel konnte sich Hugo Engel gegen Hausl mit 3:1 behaupten. Für eine 7:4 Führung sorgte Joachim Dapper mit einem Erfolg über Jäger. Richard Steiner verlor gegen Weber, aber Rainer Wolf bewahrte den Vorsprung durch einen 13:11-Sieg im fünften Satz über Schneider. Lothar Schork musste dann zwar gegen Piwko den sechsten Zähler für Weiher zulassen, doch Senior Franz Neis stellte gegen Becke den Derbysieg sicher. rac

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media