Tischtennis: SV macht kurzen Prozess

am . Veröffentlicht in 2013

Tischtennis: Mörlenbacher fegen Mitabsteiger Groß-Umstadt überraschend deutlich von der Platte

Mörlenbach. Sensationelles Ergebnis! Mit einem 9:1 schickte der SV Mörlenbach die Spvgg. Groß-Umstadt in der Tischtennis-Verbandsliga überaus deutlich geschlagen nach Hause. „Einen Favoriten für dieses Spiel gibt es nicht“, so die Verantwortlichen des SV vor der Partie. Dass das „Thema“ schon nach nicht einmal zwei Stunden Spielzeit durch war, das war beim besten Willen nicht zu erwarten. Das SV-Team hat sich durch diesen Erfolg an der Spitze etabliert, während der Mitabsteiger in das Mittelfeld abgerutscht ist.

Mit einem Paukenschlag begann die Partie. Fraas/Möbius, erstmals im Doppel agierend, besiegten nicht nur das Spitzendoppel Kreher/Ellenberger, sondern erteilte dem gegnerischen Doppel beim 12:10, 11:7 und 11:2 Sieg gar eine Lektion. Neben dem „Siegerdoppel“ Frydrych/Ziener kommen Zeitz/Rauch immer besser in Fahrt und machten den 3:0-Auftakt perfekt. Vaclav Frydrych besiegte danach den höherklassig erfahrenden Kreher in vier Durchgängen. Die Entscheidung fiel praktisch schon im zweiten Einzel. Timo Ziener besiegte Spitzenspieler Ellenberger in fünf umkämpften Sätzen und blieb dabei nach 2:0-Führung und Gleichstand im entscheidenden Satz cool und gewann mit 11:5. Nicht erst seit diesem Sieg kann man davon sprechen, dass Timo Ziener zu einem Spitzenspieler der Klasse avanciert ist.

In Bestform präsentierte sich erneut Klaus Fraas, der seinem Kontrahenten beim 3:0-Sieg keinerlei Chance ließ. Der endgültige Durchbruch bei Markus Zeitz? Der Mannschaftsführer spielte endlich einmal gelöst auf und zeigte dabei seine Klasse. Gegen Knöß stellte er nach drei Durchgängen den Sieger. David Rauch kam nach verlorenem ersten Satz immer besser ins Match und gewann die beiden folgenden Durchgänge. Der vierte Durchgang war hart umkämpft; hier stellte er mit 15:13 den glücklichen Sieger. Fast hätte es für die Gäste die Höchststrafe gegeben. Youngster Tim Möbius glich gegen Wittrock einen 1:2-Rückstand aus, um dann in der Entscheidung mit 8:11 den Kürzeren zu ziehen. 

Wer auch in diesem Spiel die Nummer eins ist, ließ sich schnell beantworten. Vaclav Frydrych besiegte Ellenberger mit 11:5, 11:9 und 11:3 zum 9:1-Endstand.

Timo Ziener hat sich beim SV Mörlenbach zu einem echten Spitzenspieler entwickelt. Bild: Gutschalk

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media