Fußball: Joachim Beer hält auch die Unmöglichen

am . Veröffentlicht in 2011

FSV Zotzenbach und SV/BSC Mörlenbach trennen sich auf Augenhöhe 1:1 / Die Stürmer der Gastgeber verzweifeln am Torwart / Heer und Aydogan treffen 

Torwart Joachim Beer war der große Rückhalt: Hier entschärft der Mörlenbacher Torwart einen Schuss des Zotzenbachers Arben Cermjani. Bilder: Kopetzky 

ZOTZENBACH. Im Weschnitztalderby der Fußball-Kreisliga A trennten sich der FSV Zotzenbach und der SV/BSC Mörlenbach bei schwierigen Witterungsverhältnissen und vor 230 Zuschauern mit 1:1. Unterm Strich geht das Unentschieden in Ordnung. Hier begegneten sich zwei starke A-Liga-Mannschaften auf Augenhöhe. 

Der FSV Zotzenbach legt bei seiner Aufholjagd eine kleine Ruhepause ein. Spielertrainer Riza Aydogan zeigte sich mit der Einstellung seines Teams, mit einer gewissen Disziplinlosigkeit, „gar nicht einverstanden“. In der zweiten Hälfte hätte seine Mannschaft Reaktion gezeigt, sich aufgerafft, So kann er vom Spielverlauf betrachtet mit dem Unentschieden ganz gut leben. 

Hochzufrieden mit seiner Mannschaft ist dagegen SV/BSC-Trainer Andree Merkel, der sich schon vor dem Spiel wichtige Erkenntnisse versprach: „Wir haben gezeigt, dass wir mit Spitzenmannschaften mithalten können. Das hat mir gut gefallen, das war wegweisend.“ Der SV/BSC Mörlenbach hat sich auf dem zweiten Platz festgesetzt. Nur Tabellenführer FSG hat gewonnen und aus der Spitzenriege noch die SG Einhausen. 

Neben den beiden durchaus sehenswerten Toren von „den üblichen Verdächtigen“, Tobias Heer und Riza Aydogan, notierte sich FSV-Pressewart Stefan Appelt jede Menge Chancen auf beiden Seiten mit einem überragenden Mörlenbacher Torwart Joachim Beer: „Der hat mindestens drei Dinger gehalten, die muss man nicht halten.“ 

Zunächst die Tore: Einmal verschätzte sich Sonderbewacher Benjamin Gehbauer bei einem langen Ball. Tobias Heer hatte darauf spekuliert, war schon im Lauf, hatte zwei, drei Meter Vorsprung und schloss den Angriff mit einem satten Schuss aus elf Metern akkurat ins Eck ab (30.). Gleich nach Wiederanpfiff hatte das Stürmerduo Cermjani/Aydogan Erfolg. Cermjani setzte sich bis zur Grundlinie durch, legte in den Rücken der Abwehr zurück und Aydogan war aus sieben Metern zur Stelle: 1:1 (48.). 

Sven Böhm hätte bereits das 1:0 machen müssen. Doch Beer blieb Sieger. Selbst bei einem abgefälschten Freistoß von Simon Schmitt hat er sich noch rechtzeitig herumgerisssen. Einen Freistoß von Aydogan lenkte er an die Latte und auch gegen einen frei auf ihn zulaufenden Marullo blieb er Sieger. Auf der anderen Seite verpassten Ester, Stephan, Pahljina und Heer nur knapp - oder Steinmann hielt gut. FSV Zotzenbach: Steinmann; Gehbauer, Besic, Manuel Agostin, D. Adamek, Fandel, Böhm, Marullo, Aydogan, Cermjani, Simon Schmitt. SV/BSC Mörlenbach: Beer; Ph. Merkel, Melzer, Manuel Klein, J. Pahljina, Ester, Stephan, Steffen Knapp (71. Kessler), Heer, Bernauer, Hirschhausen. Tore: 0:1 Tobias Heer (30.), 1:1 Riza Aydogan (48.). Beste Spieler: Geschlossene Mannschaftsleistungen mit einem herausragenden Gästetorwart Joachim Beer. Schiedsrichter: Andreas Stöcklin (Heidelberg) - Zuschauer: 230 mk

Zotzenbachs Spielertrainer Riza Aydogan erzielte den 1:1-Ausgleich.

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media