Fußball: Freude über 1:0 währt kurz

am . Veröffentlicht in 2009

MÖRLENBACH. Wieder hat der SV Mörlenbach aufopferungsvoll gekämpft, auch ein gutes Spiel gemacht und wurde am Ende wieder mal nicht belohnt. Mit dem 1:1 gegen Eintracht Bürstadt kann sich die Elf von Daniel Pfeifer immerhin damit trösten, dem bisher souverän auftretenden Tabellenzweiten Paroli geboten zu haben.

Mehr noch: Man hat nicht gemerkt, dass der Tabellenzweite beim Drittletzten gespielt hat, wie sich SVM-Sprecher Jürgen Ende ausdrückte. Das Bürstädter Gegentor war abgesehen von einem Schuss ans Außennetz quasi die einzige Chance, die der Eintracht eingeräumt wurde. "Man spielt immer so gut, wie es der Gegner zulässt", verteilt Ende auch in Hinsicht auf die Defensive Komplimente an die eigene Mannschaft.

Simon Bernauer brachte den SVM in Führung. Aus 30 Metern Tordistanz startete er zum Alleingang und zog aus 16 Metern ab (73.). Die Freude währte nur zwei Minuten. Torwart Jakob ließ einen Freistoß abprallen und Hakan Yazici staubte ab.
Zuvor hatten die Mörlenbacher Güner Kusci und Lukas Ende Pech mit Gehäuseschüssen, in der 20. beziehungsweise 30. Minute. SV Mörlenbach: Jakob; Heiko Helferich, Adamek, Tim Pfeifer (64. Luhn), Hensel, Bernauer, Murat Kizgin (70. Sebastian Barth), Güner Kusci, Patrick Marx, Lukas Ende, Pflästerer (62. Verbraeken). Eintracht Bürstadt: Uwe Schwaier; Daniel, Schnitzendöbel, Hasslinger, Patti, Makamba, Yazici, Kaluza, Ilir Krasnici, Bendes (80. Acet), George Nwankwo. Tore: 1:0 Simon Bernauer (73.), 1:1 Hakan Yazici (75.). - Beste Spieler: Damian Adamek, Heiko Helferich - Daniel Patti, Iler Krasnici - Schiedsrichter: Nicola Andreozzi (Reinheim) - Zuschauer: 150 mk

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media