Neujahrsempfang 10.01.

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in Neuigkeiten

SV Mörlenbach: Beim Neujahrsempfang gibt es Dank und auch Ansporn für die Mitglieder / Eine Klausur soll neue Ideen zutage fördern

Der Verein holt Schwung für die Zukunft

Mörlenbach. Gute Wünsche bei einem Neujahrsempfang sind obligatorisch. Der SV Mörlenbach als Großverein des Breitensports mit Gerhard Ohlig und Jürgen Möhler an der Spitze hat dazu eingeladen. Neben guten Worten, Ehrungen verdienter und erfolgreicher Mitglieder fand Kreisbeigeordneter Volker Buser in Vertretung des Landrats Christian Engelhardt auch Begriffe, die die Bedeutung des Sports, eines Vereins für die Gemeinde und die Gemeinschaft unterstreichen.

 

Die Ehrungen für erfolgreiche Sportler sowie langjährige und verdiente Mitglieder prägten den Neujahrsempfang der Gemeinde Mörlenbach. Bild: Fritz Kopetzky

So könne der SV Mörlenbach mittlerweile auf einen 121-jährigen Erfahrungsschatz zurückblicken, der aufzeigt, dass man mit seinen Angeboten auf der Höhe der Zeit bleiben kann, dass man aber auch aus Niederlagen und Rückschlägen wachsen kann: „Dadurch war und ist dieser Verein auch so erfolgreich“, sagte Buser, und an die Vereinsfamilie gewandt: „Ich wünsche Ihnen für die kommenden Jahre weiterhin die Weitsicht, die Sie in der Vergangenheit immer hatten und damit weiterhin den Erfolg und Zuspruch der Bevölkerung und Ihrer Mitglieder.“ Bei einem bunten, zum Teil „atemberaubenden Programm“ mit Sportlern aus den eigenen Reihen, von benachbarten Vereinen oder vom Percussions-Ensemble der Martin-Luther-Schule fanden sich neben den Mitgliedern und Funktionsträgern aus der Abteilung mit Ehrenbürgermeister Lothar Knopf, der Nummer eins in der Mitgliederliste, Peter Stephan (MdL), Ortsvorsteherin Maria Wetzel, dem Vorsitzenden der Gemeindevertretung Bodo Kalesse und den Fraktionssprechern zahlreiche Ehrengäste ein. Die Grüße der Gemeinde überbrachte Erster Beigeordneter Andreas Pfeiffer. Die Bewirtung übernahmen die Damen der Leichtathletikabteilung.

Gerhard Ohlig dankte allen, die sich für den Verein engagieren und sprach Punkte der Agenda an. So werden Vorstand und engagierte Mitglieder demnächst in Klausur gehen, „um mit weiteren Ideen zu Angebot und Organisation sowie Ausrichtung dem Verein weiteren Schwung zu geben“. Dazu passte auch das mit Knut Roggatz geführte Interview. Dessen Verein TV Reisen hat sich nach einem Angebot des Sportkreises einem Coaching hinsichtlich der demografischen Entwicklung unterzogen. Dabei geht es zunächst einfach nur mal darum, so Roggatz, scheinbar unumstößliche Traditionen in Frage zu stellen und über den Tellerrand zu schauen.

Auch der SV Mörlenbach engagiert sich sehr in der Integrationsarbeit für Flüchtlinge. Hierfür dankte Ohlig seinem Vorstandsmitglied Jürgen Möhler, der an der Schnittstelle zwischen den Beteiligten arbeitet und beispielsweise die Trainingsgruppen des SVM auch beim Interkulturellen Fußballturnier betreut. Eine Steigerung im Freizeit- und Breitensport durfte auch Sportabzeichenobmann Winfried Grassel vermelden.

In seinem zusammenfassenden Aufruf bemerkte Ohlig auch im Hinblick zur Infrastruktur, zur voraussichtlichen Neuerrichtung der Jakob-Jäger-Halle und zum dritten Sport- und Übungsplatz: „Ohne Gemeinde sind wir als Verein nichts. Ohne uns fehlt der Gemeinde aber auch ein Stück ihrer Identität. Miteinander sind wir stark. Ich möchte meinen Beitrag dazu leisten.“ mk

Ehrungen und Programm beim Neujahrsempfang des SV Mörlenbach

Zum Teil atemberaubend, überwältigend und sehr unterhaltsam war das sportlich-musikalische Rahmenprogramm beim Neujahrsempfang des SV Mörlenbach im Bürgerhaus.

Es wurde gestaltet vom Percussions-Ensemble der MLS mit ihren schon zur Berühmtheit gelangten Mülltonnen, von den Sportakrobaten des KSV Weiher und der Rock’n’Roll- und Boogie-Woogie-Gruppe des SVM unter Leitung von Bernd Schäfer und Horst Hasübert.

Bevor die Vorstände Gerhard Ohlig und Jürgen Möhler verdiente und langjährige Mitglieder des Vereins auszeichneten, wurden erfolgreiche Sportler geehrt.

So Marcel Schmitt von der Leichtathletikabteilung des SVM als südhessischer Meister im Fünfkampf der U 18.

Die Volleyballmannschaft des SVM schaffte als Meister den Aufstieg in die Verbandsliga; mit Abubakar Othman, Christoph Möhler, Chris Augustin, Fabian Fritz, Gunnar Mathes, Hendrik Dietz, Jochen Willnauer, Jonas Reinig, Jonathan Lustig, Kamil Swiatek, Simon Palme, Michal Bordzol, Tobias Rauch, Thomas Freiwald, Tim Drexler.

Vom Fußball-Kreis, vertreten durch Martin Wecht, wurde Klaus Fechner mit der Ehrennadel in Bronze für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit im Bereich Jugendarbeit und Organisation ausgezeichnet.

Joachim Dapper und Richard Steiner erhielten über den Vorstand die Spielerverdienstnadeln vom Hessischen Tischtennis-Verband überreicht.

Im Mittelpunkt des Neujahrsempfangs des SV Mörlenbach standen die Ehrungen für langjährige Mitglieder. Erster und Zweiter Vorsitzender Gerhard Ohlig und Jürgen Möhler nahmen sie vor.

Mit 50 Jahren Mitgliedschaft haben den Status „Ehrenmitglied“ erreicht: Kurt Jäger, Peter Stadler, Joachim Dapper, Hans-Dieter Morweiser, Peter Stephan, Horst Wagner und Hartmut Quick.

Die Goldene Ehrennadel des Vereins für 40-jährige Mitgliedschaft erhielten: Iris Ehmann, Reiner Ehmann, Alexandra Brehm, Gregor Sattler, Tobias Heer und Andreas Schneider.

Für 25-jährige Mitgliedschaft wurden mit der Silbernen Ehrennadel ausgezeichnet: Gertrud Jäger, Norbert Schork, Gertrud Andolfatto, Bruno Kissling, Birgit Hold, Inge Böhler, Rosemarie Tröndle, Bernd Schäfer, Renate Schäfer, Claus-Dieter Roß, Hildegard Roß, Dieter Rauch, Steffen Schumacher und Peter Laurer.

Sportverein 2020 - Perspektiven entwickeln. Zukunft sichern.

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in Neuigkeiten

"Sport ist Kultur" war eine der Kernaussagen, die Karl Helmling, Rolf Brück, Jürgen Dreissigacker und Gerhard Ohlig bei "Sportverein 2020 - Der Kongress" in Heidelberg gehört haben. Unterstützt durch BASF, SAP, Südzucker und die Dietmar Hopp Stiftung konnten sich Teilnehmer vieler Vereine aus der Region Rhein-Neckar-Pfalz informieren über modernes Ehrenamts-Management, Marketing im Sportverein, Angebotserweiterung im Verein, Neue Wege gehen, effektive Vorstandsarbeit u.s.w. bis hin zu "Was können Vereine von Unternehmen lernen" und umgekehrt.

Ein ausgefüllter Tag, der in erster Linie geprägt war von Vorträgen anderer Vereine, die bereits ein Coaching zum Demographischen Wandel durchlaufen haben. Das helfen soll den Verein zukunftsfähig zu machen. Selbstredend geschieht das alles für die Mitglieder, die einen Anspruch haben dürfen, sich im ausgewählten Verein gut aufgehoben und betreut zu wissen.
Insbesondere wenn es um Kinder geht, die schlichtweg unsere Zukunft darstellen.

Die gewonnenen Erkenntnisse und Vorträge wollen wir von Vorstandsseite gerne verarbeiten und einbringen. Dazu ist u.a. die Klausur am 14.01.17 gedacht, die wir mit Vorstand und Übungsleitern durchführen werden. Am 08.01.17 wird Knut Roggatz vom TSV Reisen unser Gast sein, mit dem ein Interview darüber geführt wird, wie der TSV zum Coaching gekommen ist und was daraus für den Verein umgesetzt werden konnte und noch umgesetzt werden kann.

Eine besondere Herausforderung für den SV Mörlenbach wird zudem noch sein, wie die Nachbarschaft zur "Alla Hopp-Anlage" fruchtbar genutzt werden kann.

Der Impulsvortrag "Den Wandel als Chance für den Verein begreifen" von Jörg Ammon vom Bayrischen Landes Sportverband, ist eine interessante Lektüre die ich gerne noch empfehlen möchte. Er steht als PDF (Impulsvortrag) auf dieser Seite zum nachlesen. Weitere Beiträge finden alle Interessierten unter www.sportverein2020.de

Viel Spaß dabei.

Gerhard Ohlig,
1. Vorsitzender SV Mörlenbach

Der Sport kennt keine Grenzen

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in Neuigkeiten

Mörlenbach. Feierte der SV Mörlenbach erst kürzlich mit einem Sportfest sein 120-jähriges Bestehen, so luden nun am Samstag vor allem die Abteilungen Fußball und Tischtennis zu einem Aktionstag in der Weschnitztalhalle ein, der ganz gezielt unter dem Motto „Sport kennt keine Grenzen“ stand.

„Schon seit je her sind Sportvereine, aber auch gerader der unsrige mit seinem langen Bestehen ein sehr gewichtiges Element für das gesellschaftliche Miteinander“, erklärt Vorsitzender Gerhard Ohlig, während er sich schon auf den Weg vor die Halle macht, um mit den vielen Vereinsmitgliedern und Besuchern ein Gruppenbild zu machen.

Gegen die Abschottung

„Dieser Tag ist im Speziellen den zu uns kommenden Flüchtlingen gewidmet, denn allein ein Dach über dem Kopf und etwas zu Essen, bewahrt diese Menschen nicht vor Abschottung, Ablehnung und der Verkümmerung auch sozialer Kompetenzen“, weiß Ohlig, während ihm Gemeindevertreter-Vorsitzender Bodo Kalesse zustimmt, der dies auch aus seiner täglichen Arbeit nur zu gut kennt.

So veranstaltete der SV Mörlenbach, der sich schon länger im Bereich der Integration von Flüchtlingen aktiv und mit großem Erfolg einsetzt, nun zum ersten Mal diesen Tag unter besagtem Motto. „Hier möchte ich vor allem der Sparkassenstiftung danken, die unsere Veranstaltung unterstützt, denn dies ist nicht selbstverständlich“, freut sich Ohlig.

Längst Teil des Vereins

Und dass dieses Konzept bereits Früchte trägt, bestätigen alle Mitglieder und Abteilungsleiter des SV, „denn alleine in unserer Fußballabteilung haben wir ganze 190 Kinder in insgesamt 13 gemischten Mannschaften und arbeiten mit 30 Jugendtrainern und Betreuern“, freut sich der Fußball-Abteilungsleiter des SV/BSC, Michael Laier, sichtlich, „und ein Syrer, der in seinem Heimatland professioneller Fußballspieler war, ist bei uns jetzt sogar Trainer“, ergänzt er.

Dies wird auch beim ersten Blick in die zweigeteilte Sporthalle deutlich, in der sich gemischte Gruppen von Einheimischen und Flüchtlingen aller Altersklassen die Bälle auf der einen Seite beim Fußball um die Beine und auf der anderen Seite an sechs Tischtennisplatten um die Ohren hauen. Der Spaß und die Freude am gemeinsamen Spiel sind sofort spürbar.

Positive Erfahrungen

„Bei uns trainieren seit über einem Jahr zwei Syrer und ein Armenier und nehmen jetzt sogar schon bei Rundenspielen der 3. Kreisklasse teil“, freut sich der Tischtennis-Abteilungsleiter des SV, Norbert Albert, gemeinsam mit Hugo Engel, während sich der betreuende Mannschaftsführer Rüdiger Rhein gerade mitten in einem Spiel befindet.

„Allein unsere Erfahrungen in dieser Abteilung mit den Flüchtlingen sind ganz ausgezeichnet und sie lassen wirklich keine Trainingsstunde aus – wie beispielsweise Alexander, der auch im Winter jedes Mal mit seinem älteren Rad von Schimbach hierher radelte“, freuen sich beide mit Stolz über das Engagement ihrer neuen Mitglieder.

„Sie sind allesamt sehr zuverlässig und machen auch alle immer bei den weiteren Feiern und Events des SV mit, so trug dieses Jahr zum Beispiel der junge Syrer Yazir unser Tischtennisschild beim Kerweumzug in Mörlenbach“, ergänzen Albert und Engel bereits mit ihren eigenen Tischtennisschlägern in der Hand – bereit für die nächste Runde im gemeinsamen Spiel.

Callas mit im Boot

Im Bereich der Flüchtlingsintegration engagiert sich auch der Zweite Vorsitzende Jürgen Möhler sehr stark „und lebt wöchentlich die direkte Arbeit mit den Migranten. Ebenso helfen beim Training auch Mitglieder der Multikulturelle Begegnungsstätte Callas mit Volker Roth als Vorsitzenden“, sagt Ohlig dankbar.

So zeigte sich an diesem Tag deutlich, welche Rolle Sportvereine, wie der SV Mörlenbach, in einer Gemeinde spielen – gerade auch in einer Situation, in der die Integration ein gewichtiges Thema ist – und dass hier das Wort „Zusammenspiel“ ganz wörtlich genommen wird. sst

Der SV Mörlenbach bietet ein breites Spektrum von Sportangeboten.

Es gibt folgenden Bereiche: Fußball, Leichtathletik, Tischtennis, Turnen, Tanzsport & Gymnastik, Volleyball, Gesund & Vital, Kindersport & Psychomotorik.

Informationen zum Verein und das ganze (Kurs-)Angebot unter: www.sv-moerlenbach.de

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media