Neue Beachanlage der Volleyballer in feierlichem Rahmen eingeweiht

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in Neuigkeiten

Barfuß im Sand bei sommerlichem Wetter

Mörlenbach. Einen besonderen Grund zum Feiern gab es am Freitagabend in Mörlenbach: die offizielle Eröffnung der neuen Beachanlage. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Abendtemperaturen wurde der „Mörlenbacher Riesensandkasten“ eingeweiht. Den vielen Besuchern, darunter eingeladene Ehrengäste, Mitglieder des SV Mörlenbach, Freunde, Fans und Interessierte, wurde schon bei Betreten der Anlage bewusst: „Dieser Beachstandort hier in Mörlenbach ist samt der Ausstattung überregional etwas Besonderes.“

Gerhard Ohlig, Vorsitzender des SV Mörlenbach, und Tobias Rauch, Vorstandsmitglied für die Volleyballer, begrüßten alle Gäste, die mitfeierten. Danach wurde es sehr zeremoniell und eindrücklich für die Besucher: SVM-Mitspieler und Pfarrer Ingmar Maybach sprach ein geistliches Grußwort und eine Segnung. Spannend war es, wie Maybach den christlichen Glauben, Sport und Beachvolleyball miteinander in Verbindung brachte.

Auch nach den Gedanken des Pfarrers lauschte das Publikum interessiert den Worten weiterer geladener Ehrengästen, die mit ihren Inhalten und ihrer Rhetorik begeisterten. Dies waren der Mörlenbacher Bürgermeister Jens Helmstädter, der Vorsitzende der Mörlenbacher Gemeindevertretung und Ehrenmitglied des SVM, Bodo Kalesse, sowie der SVM-Volleyball-Sponsor Toni Mühlfeld. „Man hat gemerkt, dass die Redner sich gegenseitig bei ihren Ansprachen zugehört haben. Sie haben verschiedene Schwerpunkte gesetzt und auf die anderen Reden Bezug genommen. Das hat den Besuchern sehr gut gefallen“, resümierte Rauch.

Die Redner betonten, wie viel Anstrengungen es seitens der Gemeinde, des Bauhofs und dem SV Mörlenbach gebraucht hatte, damit diese faszinierende Anlage nun bespielbar ist. Es wurde darauf eingegangen, wie reibungslos und professionell die Zusammenarbeit dieser verschiedenen Ebenen verlief und auch die Kooperationsbereitschaft des Mörlenbacher Tennisclubs wurde betont. Vielfacher Dank ging an Michael Lellbach vom Bauhof, der an der erfolgreichen praktischen Umsetzung des Projektes einen hohen Anteil hatte. Die Redner stellten aber auch die Herzlichkeit und das große Engagement der SVM-Volleyballabteilung in den Fokus. Das sei auffällig spürbar und könne man an den gesellschaftlichen und sportlichen Erfolgen der Abteilung festmachen.

„Wir haben eine tolle Einweihungsfeier erlebt. Viele Menschen sind noch lange nach dem offiziellen Teil auf der Beachvolleyball-Anlage verblieben. Manche kannten dieses Beach-Feeling gar nicht und verglichen das Barfuß sein auf dem warmen Sand mit einem Kurzurlaub in Mörlenbach“, sagte Rauch.

 

Gefeiert wurde am Freitagabend in Mörlenbach, als durch die Volleyballabteilung des Sportvereins die neue Beachvolleyball-Anlage eingeweiht wurde. Bild: Fritz Kopetzky

Integration

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in Neuigkeiten

Mörlenbacher Stadion ist Austragungsort eines besonderen Fußballspiels / Mörlenbacher Team unterliegt

Ergebnis wird zur Nebensache

Mörlenbach. Am Wochenende war das Mörlenbacher Stadion Schauplatz eines besonderen Fußballspiels. Der Sportcoach der Gemeinde, Jürgen Möhler, betreut und trainiert bereits seit zwei Jahren einmal die Woche eine Mörlenbacher Mannschaft, die ausschließlich aus Flüchtlingen besteht. Darüber hinaus trainieren die Sportler mit dem Hobbyteam des Vereins „Callas“ ebenfalls ein mal pro Woche.

In Zusammenarbeit mit Mohammad Reza Alisadar (Fürth), der durch seine gute Vernetzung mehrere geflüchtete Menschen aus dem gesamten Kreisgebiet zusammengerufen hatte, kam es nun zu einem multikulturellen Aufeinandertreffen zweier Mannschaften im Mörlenbacher Stadion. Die „Kreisauswahl Bergstraße“, die sich aus Spielern unterschiedlichster Herkunft zusammensetzt und aus Menschen besteht, die derzeit in Heppenheim, Bensheim, Lampertheim und Fürth wohnen, ging durch ein Handelfmeter recht früh 1:0 in Front. Die Mörlenbacher egalisierten ebenfalls durch Handelfmeter und gingen kurz nach der Pause durch ein sehenswertes Kopfballtor nach einem Freistoß sogar in Führung.

Das Spiel, das auf Großfeld ausgetragen wurde, war vollkommen ausgeglichen und spannend. Die Mörlenbacher hatten sich für das Tor geistlichen Beistand geholt, und so hütete Pfarrer Stefan Ningel das Mörlenbacher Gehäuse. Allerdings konnte auch er die Niederlage nicht verhindern, denn gegen Ende des Spiels schlugen die Gäste nochmal zurück und so verloren die Mörlenbacher noch mit 2:4. Am Ende war das Ergebnis aber vollkommen Nebensache, alle Beteiligten hatten bei strahlendem Fußballwetter Spaß und Spielfreude. Diese gelungene Sache soll wiederholt werden. Nach einem passenden Termin in etwa vier bis sechs Wochen wird gesucht. Spielort wird wiederum Mörlenbach sein.

Geflüchtete Menschen, die aktuell in Heppenheim, Bensheim, Lampertheim und Fürth untergebracht sind, bestritten am Wochenende in Mörlenbach ein Fußballturnier. In einigen Wochen soll es eine Wiederholung geben.

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media