Fußball 15.02.

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in 2016

Fußball: B-Liga-Schlusslicht SV/BSC Mörlenbach verstärkt sich mit Evren Türkay und Ugur Gören sowie einem ehemaligen syrischen Nationalspieler / Trainer Heer bleibt

Mit drei Neuen geht es an die Aufholjagd

Mörlenbach. Zu Hause gelang dem SV/BSC Mörlenbach in der Fußball-Kreisliga B kein Punkt. Immerhin holte die Mannschaft von Trainer Tobias Heer auswärts zwei Siege gegen die direkten Konkurrenten VfL Birkenau II (8:3) und TV Lampertheim II (6:1) sowie ein 1:1-Unentschieden gegen den SV Fürth II - aber mit mageren sieben Punkten haben die Mörlenbacher als Tabellenletzter überwintert.

Längst nicht aufgegeben

Wenigstens ist der Abstand zum rettenden Ufer bei fünf Zählern noch aufzuholen, doch dafür müssen die Odenwälder jetzt durchstarten. „Wir haben uns längst noch nicht aufgegeben. Die Jungs sind euphorisch. Aber wir haben nun 13 Endspiele und müssen Gas geben“, spricht Trainer Heer von einer guten Stimmung innerhalb der Mannschaft, der erfahrene Fußballer weiß aber auch, dass künftig die Ergebnisse stimmen müssen, um dem drohenden Abstieg in die Kreisliga C zu entgehen. Am besten gleich zum Auftakt am 6. März beim FSV Zotzenbach und anschließend zu Hause gegen den SV Fürth II.

„Ich hätte nicht gedacht, dass die Mannschaft doch noch so viel Zeit braucht“, gibt Heer zu. Sein junges Team habe oftmals sehr gute Spiele gemacht, den Lohn dafür aber nicht eingefahren. Bestes Beispiel ist dabei die Partie beim VfB Lampertheim, „als wir in der ersten Hälfte den Tabellenführer an die Wand gespielt haben. Die Lampertheimer wussten gar nicht, wie ihnen geschieht. Wir machen aber die Tore nicht und leisten uns stattdessen in der 45. Minute einen Elfmeter zum 0:1.“ Schließlich verlor der SV/BSC mit 1:5 noch deutlich, ebenso wie anschließend mit 1:3 im letzten Spiel des Jahres zu Hause gegen den Tabellendritten SSV Reichenbach. „Wir machen individuelle Fehler. Kleinigkeiten werfen uns dann schnell aus der Bahn“, hat Heer erkannt, der das an der fehlenden Erfahrung festmacht. Und die kann man nicht trainieren, ähnlich wie beim Ligakonkurrenten SV Lörzenbach, der laut Heer aber eine größere individuelle Klasse habe: „Wir haben nicht die zwei, drei Spieler, die ein Spiel alleine entscheiden können.“ So müsse sich sein Team weiterentwickeln, was auch durchaus zu sehen sei, meint Heer.

Mehr Routine im Team

Zuversichtlich stimmen den Coach drei Verstärkungen in der Winterpause, die für mehr Routine sorgen. Auf erfahrene Kräfte wie Tobias Jäger (Kreuzbandriss) oder Torwart Daniel Marczewski (Knieprobleme) musste Heer nämlich verzichten. Der eigentlich als Torhüter eingeplante Tim Wolf studiert in Wuppertal und steht nur eingeschränkt zur Verfügung, sodass mit Christoph Schulze und Christian Bohn zwei altgediente Mörlenbacher zwischen die Pfosten müssen. Evren Türkay gibt nun der Defensive mehr Sicherheit. Türkay ist ein Mörlenbacher und spielte bis zur B-Jugend in der Jugend, bei Eintracht Wald-Michelbach und FC Fürth, bis vor einem halben Jahr dann auch für Olympia Lorsch war er höherklassig am Ball. In Ober-Mumbach wohnt Ugur Gören, der nach Stationen im Mannheimer Fußballkreis, wieder mit dem Fußball anfängt. Mit Said Al Biazid flüchtete sogar ein ehemaliger Nationalspieler aus Syrien und landete in Mörlenbach. Der 38-Jährige stand für sein Heimatland bereits in der WM-Qualifikation. „Man sieht, dass er Fußball spielen kann“, freut sich Heer über den torgefährlichen Neuzugang, der innerhalb der Mannschaft schnell integriert wurde. Auch die Kinder von Al Biazid spielen in Mörlenbach. „Der Ball liegt häufiger im Netz des Gegners“, hat Heer in den bereits absolvierten Testspielen erkannt. Die drei erfahrenen Neuzugänge sollen die Mannschaft führen, zudem bekommt Heers Co-Trainer Luciano Monachello wieder mehr Freiheiten auf dem Platz, wenn nicht mehr alles an ihm hänge.

Zweifacher Torschütze für den SV/BSC Mörlenbach beim 5:2-Testspielsieg am Samstag gegen den TV Hetzbach war der ehemalige syrische Nationalspieler Said Al Biazid (rechts), der mit Luciano Monachello und Timo Spies (links) einen Treffer bejubelt. Bilder: Reimer

Den Umbruch fortführen

Unabhängig vom Klassenerhalt bleibt Tobias Heer auch in der nächsten Saison Mörlenbacher Trainer. Das Projekt beim SV/BSC sei sowieso über einen längeren Zeitraum angelegt, so Heer, der den Umbruch fortführen will. So kamen beispielsweise im vergangenen Sommer 16 Spieler aus der Jugend in die beiden Seniorenmannschaften, die integriert werden müssen. Das klappt schon gut, wie Timo Spies, Ervin Bekan oder auch Abwehrspieler Tim Wagner vormachen. „Sie bekommen immer mehr Sicherheit und merken, dass die Gegner auch nur mit Wasser kochen“, kommentierte Heer. Mehr Verantwortung wurde Lukas Goderbauer übertragen, der bereits als A-Jugendlicher Einsätze in der ersten Mannschaft hatte und inzwischen im zweiten Jahr bei den Senioren zum echten Führungsspieler avancierte. Er ist Stellvertreter von Kapitän Christian Melzer. beg

Mit Evren Türkay hat sich der SV/BSC Mörlenbach in der Defensive verstärkt.

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten.