Volleyball 15.12.

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in 2015

Volleyball: SV Mörlenbach setzt sich in Weiterstadt mit 3:2 durch und profitiert von Langens Patzer / Starkes Blockspiel gibt Ausschlag

Die Herbstmeisterschaft ist überraschend

Mörlenach. Das hatte beim SV Mörlenbach keiner so recht auf dem Schirm - doch umso größer war die Freude beim Volleyball-Bezirksoberligisten: Mit 3:2 beim direkten Konkurrenten SG Weiterstadt gelang der vierte Erfolg in Serie am letzten Spieltag der Vorrunde. Zeitgleich verlor die SSG Langen beim TSV Auerbach mit 1:3. Der SVM zieht damit an Langen vorbei und ist Herbstmeister.

Der Mörlenbacher Block mit Chris Augustin und Simon Palme (rechts) gehört zu den stärksten Spielelementen des SV Mörlenbach. Bild: Reimer

Der SVM fand zunächst schwer ins Spiel - lag im ersten Satz gleich mit 2:8 in Rückstand. Das frühe Time-Out von Coach Hendrik Dietz hatte zwar seine Wirkung, doch der SVM konnte den Auftaktsatz nicht mehr drehen (22:25). Dann legten die Mörlenbacher aber los und über das gewohnt starke Blockspiel nahm die Dominanz der Odenwälder zu - mit 25:22 ging Satz zwei an die Gäste. „Wir haben nicht unsere beste Tagesform gehabt. Weiterstadt war sehr stark in der Abwehr und im Aufschlagspiel. Sie haben uns das Leben schwer gemacht. Dennoch konnten wir das Spiel gewinnen, das war wichtig“, resümierte Dietz nach der Partie. Mit 25:21 ging dann auch der dritte Satz an den SV. Weiterstadt egalisierte aber mit einem 25:21 und so musste zum dritten Mal in dieser Saison der Tie-Break entscheiden. Eine 4:1-Führung reichte zunächst nicht aus, Weiterstadt glich zum 7:7 aus. Der SV konnte aber eine Schippe drauflegen und am Ende mit 15:12 den Auswärtserfolg perfekt machen. SV Mörlenbach: Augustin, Swiatek, Matthes, Freiwald, Rauch, Othman, Möhler, Drexler, Reinig, Lustig, Palme, Willnauer.

Zweite hat Rotationsprobleme

Nach zwei Erfolgen in Serie konnte die zweite Garnitur keine Punkte im letzten Vorrundenspiel zu Gast bei der SKG Wallerstädten entführen. Der SVM startete gut ins Spiel und entschied sogar den ersten Satz für sich (25:22). Die Mörlenbacher waren der SKG Wallerstädten spielerisch überlegen, doch beim neugegründeten Team kam es in der Folge zu Rotationsproblemen. Wallerstädten konnte dann mit 25:21, 25:17 und 25:22 das Spiel drehen. „Das gleiche Muster hatten wir am dritten Spieltag in Eberstadt. Da haben wir auch mit 1:0 geführt und uns durch Schwierigkeiten bei der Aufstellung 20 Prozent unseres Spielvermögens genommen. Das ist aber normal bei einer neugegründeten Mannschaft. Wir können mittlerweile mit jeder Mannschaft mithalten und Spiele gewinnen. Das ist eine ganz wichtige Erkenntnis aus der Vorrunde“, resümiert Abteilungsleiter Andreas Kalesse. SV Mörlenbach II: Fraas, Sauer, Ott, Stolzenberg, Pham Duc, Fritz, Pöhler, Bickel. rac

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media