Volleyball 24.11.

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in 2015

Volleyball: Mörlenbacher zeigen bei der TG Rüsselsheim II eine tolle Mannschaftsleistung / Erste Mannschaft gewinnt in Ober-Roden

Die Zweite feiert den ersten Sieg

Mörlenbach. Völlig verdient steht der SV Mörlenbach nach dem 3:0-Sieg beim VC Ober-Roden auf dem zweiten Tabellenplatz in der Volleyball-Bezirksoberliga, nur zwei Zähler hinter dem Tabellenführer SSG Langen. Der SVM zeigte einmal mehr seine spielerische Klasse beim ebenfalls ambitionierten VC Ober-Roden, der im zweiten Spiel des Tages noch den TSV Auerbach mit 3:1 bezwingen konnte. Doch die Odenwälder ließen dem Gastgeber keine Chance. Den ersten Satz konnte der SVM mit 25:14 für sich entscheiden. Es war das Comeback einer der Ausnahmespieler in dieser Liga: SVM-Neuzugang Thomas Freiwald musste an den letzten beiden Spieltagen verletzungsbedingt pausieren. Der Außenangreifer, der bereits in vergangenen Jahren von einem Regionalligisten umworben wurde, peitschte die gut aufgelegten Bälle von Zuspieler Chris Augustin nach Belieben in des Gegners Feldhälfte. Auch im zweiten Satz (25:17) änderte sich nichts daran, immer wieder sangen seine Mitspieler: „Helme auf“. Aber das gesamte Team funktionierte gut. Für Coach Hendrik Dietz kam das nicht von ungefähr: „Wir haben eine ganz starke Trainingswoche hinter uns; ich war mir sicher, dass wir dieses Spiel gewinnen werden.“ Im dritten Satz wurde es kurz spannend, denn eine 19:14-Führung sorgte nicht für die Vorentscheidung. Der VC Ober-Roden schaffte es sogar, mit 21:19 den SVM zu überholen, aber dann startete der SVM die nächste Serie und siegte mit 25:21. SV Mörlenbach: Augustin, Drexler, Freiwald, Rauch, Reinig, Lustig, Palme, Matthes.

TG Rüsselsheim II - SV II 0:3: Die zweite Mannschaft feierte den ersten Sieg bei der mit 14- und 15-jährigen HVV-Auswahlspielern besetzte Nachwuchsmannschaft. Der SVM II überraschte den Gegner mit seiner kompakten Spielweise: „Wir haben um jeden Ball gekämpft“, sagte Libero Klaus Fraas. Der erste Satz ging mit 25:18 an den SV.

Die konstante spielerische und taktische Weiterentwicklung des Teams war in allen Bereichen sichtbar: Das von Trainer Michael Klieber einstudierte System mit zwei Zuspielern greift: Sowohl der souveräne Florian Sauer als auch der erst vierzehnjährige Keno Stolzenberg waren sehr gut aufgelegt. Im Mittelblock sorgten Pascal Pöhler und Ingmar Maybach mit guten Angriffs- und Blockaktionen dafür, dass der SVM zunehmend an Selbstvertrauen gewann.

Pfarrer Ingmar Maybach war nach dem Motto: „Morgens Pfarrer, mittags Mittelblocker“ nachgereist, um der Mannschaft zu helfen. Das tat er auch durch seine guten Aufschläge, die, wie auch von Stolzenberg, den Gegner immer wieder in Bedrängnis brachten. Newcomer Fabian Fritz kam aus dem 300 Kilometer entfernten Eichstätt angereist.

Die Annahme um Libero Klaus Fraas und Außenangreifer Viet Pham Duc stand felsenfest. Pham Duc sammelte mit seinen Außenangreifer-Kollegen Tobias Hering und Fabian Fritz Punkt für Punkt und so wurde mit 26:24 und 25:18 klar gewonnen. SV Mörlenbach II: Sauer, Stolzenberg, Pöhler, Hering, Fritz, Pham Duc, Maybach, Fraas. rac

Libero Klaus Fraas war bei der Annahme blendend aufgelegt, seine Mörlenbacher Mannschaft kam in Rüsselsheim zum ersten Sieg in der Vereinsgeschichte. Archivbild: Hofmann

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media