Tischtennis 10.11.

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in 2015

Tischtennis: SV Mörlenbach zeigt beim 9:4-Sieg gegen DJK Blau-Weiß Münster, was in Bestbesetzung möglich ist

Zu Hause auf Anhieb erfolgreich

Mörlenbach. Nach drei Auswärtsspielen in Folge konnte der SV Mörlenbach im ersten Spiel auf heimischen Platten gleich den ersten Saisonsieg in der Tischtennis-Verbandsliga Süd feiern. Gegen die zweite Mannschaft der DJK Blau-Weiß Münster gelang ein ungefährdeter 9:4-Sieg. Vor allem die Höhe des Erfolges ist überraschend, doch darf nicht übersehen werden, dass die Gäste auf ihre Nummer zwei und fünf verzichten mussten. Das SV-Team konnte in Bestbesetzung antreten. Mit 3:5 Punkten hat die Mannschaft erst einmal den Abstiegs- und Relegationsrang verlassen können.

Im Doppel läuft es für Vaclav Frydrych (links) und David Rauch gut, die auch gegen Münster einen Punkt einfuhren. Bild: Reimer

In den Doppeln läuft es derzeit gut. Sowohl Frydrych/Rauch als auch Ziener/Reinig punkteten, dagegen zogen Ludigkeit/Fraas den Kürzeren. Den Spielverlust von Timo Ziener egalisierte Vaclav Frydrych. Umkämpfte Partien gab es im mittleren Paarkreuz. Während sich Dennis Ludigkeit mit 11:9 im fünften Satz behaupten konnte, musste sich Klaus Fraas nach 2:1-Führung mit 16:18 und 7:11 geschlagen geben. David Rauch und Jan Reinig konnten auf ihren etatmäßigen Positionen im hinteren Paarkreuz antreten. Beide hatten mit ihren Kontrahenten keine Probleme und siegten ohne Satzverlust zur 6:3-Führung. Frydrych zeigte beim 3:0 gegen den oberligaerfahrenen Meinel, wer „Herr im Ring“ ist. Für die halbe Miete sorgte dann bereits Ziener, der nach starkem Auftritt 3:0 siegte. Ludigkeit musste mit einer Viersatzniederlage das 4:8 zulassen. Fraas kam nach verlorenem ersten Satz immer besser in die Partie und gewann die drei folgenden Sätze zum 9:4-Endstand. Am kommenden Wochenende gastiert Mörlenbach beim Tabellenletzten Bergen-Enkheim.

SV II - SV Ober-Kainsbach 2:9: Die erwartet deutliche Niederlage gab es gegen den Tabellenzweiten der Bezirksliga. Für eine positive Überraschung sorgte dabei Phil Köhler, der gegen den ehemaligen Mörlenbacher Jugendtrainer Thorsten Schwinn den einzigen Zähler in den Einzeln erringen konnte. Er setzte sich im vierten Durchgang mit 17:15 durch. In seinem zweiten Match stand er vor einem weiteren Erfolg. Gegen Klinger führte er nach starkem Spiel mit 2:0, musste sich dann aber noch in fünf Sätzen seinem Kontrahenten beugen. Tim Möbius verlor gegen Klingler klar mit 0:3, bot aber Schwinn lange Paroli, ehe er im vierten Durchgang verlor. Für den zweiten Mörlenbacher Punkt sorgte das Doppel Helmling/Ziener.

SV Mörlenbach III - SV Fürth III 9:3: Nach dem vor allem in dieser Höhe überraschenden Erfolg gegen Nachbar Fürth hat sich die Mannschaft bereits frühzeitig einen komfortablen Vorsprung auf den Abstiegsplatz erspielt. Punkte: Engel/Dapper, Steiner/Wolf, Schork/Neis, Hugo Engel (2), Richard Steiner (2), Lothar Schork, Joachim Dapper. Für die Gäste, die ohne Spitzenspieler Spratte antreten mussten, punkteten B. Weber, Tunze und Vetter. rac

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media