Tischtennis 20.10.

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in 2015

Tischtennis: SV Mörlenbach erkämpft sich beim Verbandsliga-Konkurrenten Groß-Umstadt ein 8:8

Spannung pur bis zum Schluss

Gross-Umstadt. Vier Stunden Spielzeit, packende Kämpfe und bis zuletzt Spannung pur. Der SV Mörlenbach erkämpfte in der Tischtennis Verbandsliga bei der Spvgg. Groß-Umstadt mit einem 8:8 den ersten Punktgewinn im dritten Auswärtsspiel. Das Resultat ist letztendlich gerecht, was auch ein Blick auf die weitere Spielstatistik zeigt: 34:34 Sätze und das Ballverhältnis mit 644:651 ist ebenfalls nahezu ausgeglichen. Für das SV-Team ist dieser Zähler nach zwei knappen Niederlagen wichtig, denn die Mannschaft wurde nach guten Leistungen endlich belohnt und hat die Erkenntnis, dass auch in dieser Klasse „etwas geht“.

Mit der Doppelaufstellung hatte die Mannschaft wieder eine gute Wahl getroffen. Nachdem Ludigkeit/Fraas gegen das Spitzendoppel verloren hatten, punkteten Frydrych/Rauch und Ziener/Reinig zur 2:1-Führung. Eine starke Vorstellung bot Timo Ziener gegen Spitzenspieler Revermann. Der SVler wurde für seine couragierte Vorstellung jedoch nicht belohnt und zog mit 8:11 im Entscheidungssatz den Kürzeren. Vaclav Frydrych hatte gegen Ellenberger keine Mühe, um einen sicheren 3:0 Sieg einzufahren. Klaus Fraas unterlag in drei Durchgängen, hatte dabei im dritten Satz mit einem 21:23 nach Überlänge das Nachsehen. Ein wichtiger Punkt entging Mannschaftsführer Dennis Ludigkeit, der sich Kreher mit 2:3 Sätzen geschlagen geben musste.

Jan Reinig war es zu verdanken, dass der SV dran bleiben konnte. Nach vier umkämpften Sätzen behielt er die Oberhand. Das Spiel hätte sich zugunsten des SV drehen können, wenn David Rauch zwei Punkte mehr gemacht hätte. So musste sich die Nummer fünf unglücklich mit 12:14 im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Durchgang Nummer zwei begann mit einem Fünfsatzerfolg von Vaclav Frydrych, wobei es nach klarer 2:0-Führung nach einem weiteren deutlichen Erfolg aussah. „Waschek“ musste dann zweimal passen, ehe er den fünften Satz jedoch wieder klar beherrschte (11:4). Eine weitere gute Möglichkeit Richtung Sieg vergab Timo Ziener. Auch in seinem zweiten Einzel hatte er in fünf Durchgängen das Nachsehen.

Als dann auch noch Dennis Ludigkeit sein zweites Einzel verlor, lag man mit 5:7 in Rückstand. Endlich einmal Glück: Klaus Fraas siegte nach großem Kampf mit 12:10 im Entscheidungssatz und verhinderte damit das vorzeitige Aus. David Rauch, zweimal mit 12:10 vorne, danach mit 10:12 verloren, machte es ebenfalls spannend. Nach Satzausgleich punktete er im fünften Durchgang zum 7:7 Ausgleich.

Spielerische Klasse und Nervenstärke bewies dann Youngster Jan Reinig. Mit einem kaum für möglich gehaltenen 3:0 Sieg sicherte er dem Team den Punktgewinn. Der ganz große Wurf gelang nicht mehr, denn Frydrych/Rauch unterlagen dem Spitzendoppel von Groß-Umstand im vierten Satz mit 9:11. rac

Keine Chance ohne Engel für SVM III

Mörlenbach. Keine Chance hatte der SV Mörlenbach III beim 2:9 gegen die SG Seidenbuch ohne ihre Nummer eins, Hugo Engel. Die Gastgeber lagen bereits mit 0:7 in Rückstand, ehe Senior Franz Neis den ersten Zähler errang. Joachim Dapper zeichnete mit einem Fünfsatzerfolg für SV-Punkt Nummer zwei verantwortlich. Die folgende Niederlage von Richard Steiner bedeutete den Endstand. SVG Nieder-Lieberbach - SVM II 9:1: Das Derby bei der SVG Nieder-Liebers war dieses Mal (erwartungsgemäß) eine klare Angelegenheit für die Gastgeber. Für das positive Ergebnis auf Seiten des SV sorgte Phil Köhler, der Spitzenspieler Fleckenstein mit 11:7 im fünften Durchgang bezwang. Ansonsten hatten nur noch Franz Gawlowski nach 2:0-Führung und das Doppel Helmling/Herrigt eine reelle Siegchance. rac

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten.