Tischtennis 15.12.

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in 2014

Tischtennis: Mörlenbacher gewinnen das letzte Spiel der Vorrunde mit 9:7 beim TV Erbenheim

SV gibt die rote Laterne ab

Mörlenbach. Der SV Mörlenbach setzte im Abstiegskampf der Tischtennis-Hessenliga ein Ausrufezeichen. Mit dem 9:7-Sieg im letzten Spiel der Vorrunde beim TV Erbenheim konnte die Mannschaft nicht nur erstmals den letzten Platz verlassen, sondern hat auch den Gastgeber mit in den Abstiegskampf gezogen.

Mannschaftsbetreuer Karl Helmling war voll des Lobes über die Mannschaft. Ein Schlüsselspiel war sicherlich das Match des ehemaligen Mörlenbacher Mannschaftsführers Markus Zeitz gegen den aktuellen Mannschaftsführer Dennis Ludigkeit. Der Mörlenbacher lag in diesem pikanten Duell mit 2:0 vorne, musste den Ausgleich zulassen und lag im Entscheidungssatz mit 8:10 zurück. Mit einer Energieleistung schaffte er noch den umjubelten 12:10 Sieg, der sich in der Endabrechnung bezahlt machte.

Bezahlt machten sich auch die neu formieren Doppel, die alle gewonnen wurden. Zu Beginn schafften Fraas/Ludigkeit gegen das Spitzendoppel eine Überraschung. Nach zwei ausgeglichenen ersten Sätzen gewannen sie mit 19:17. Nach einem 12:14 im vierten Satz behielten die Mörlenbacher in der Entscheidung 13:11 die Oberhand. Frydrych/Rauch gewannen klar 3:0 und Ziener/Reinig setzten mit überraschend deutlichen in drei Sätzen gegen Zeitz/Hiebsch durch.

Timo Ziener musste gegen Spitzenspieler Kaiser den ersten Gegenpunkt zulassen. Gegen den ehemaligen Heppenheimer Zweitligaspieler Caselitz behauptete sich Vaclav Frydrych in vier Sätzen. Drei Niederlagen in Folge brachten die Gastgeber heran. Dennis Ludigkeit und Klaus Fraas (gegen Zeitz) verloren mit 0:3, während Jan Reinig im vierten Durchgang das Nachsehen hatte. Wichtig, dass David Rauch den Abwärtstrend stoppen und mit einem umkämpften Fünfsatzsieg für die erneute Führung nach dem ersten Frydrych diktierte gegen Kaiser beim 3:0 klar das Spiel; der dritte Satz war mit 11:1 eine Demonstration seiner Überlegenheit. Eine kleine Vorentscheidung hätte Timo Ziener herbeiführen können, der eine starke Partie zeigte, aber bei der 11:13 Niederlage im Entscheidungssatz gegen Caselitz das Glück nicht auf seiner Seite hatte.

Der SV schlug jedoch in Form von Klaus Fraas zurück. Nach zwei überaus deutlichen 11:2-Siegen konnte Stippich zwar auf 1:2 verkürzen, doch nach einem 13:11 im vierten Satz war der Erfolg für Fraas perfekt. David Rauch verlot mit 1:3. Auf Jan Reinig lastete im letzten Einzel viel Druck, er verlor 9:11 im fünften Satz nur knapp. So musste das Schlussdoppel die Entscheidung bringen. Die wiederum glänzend aufgelegten Frydrych/Rauch sorgten mit dem 12:10-Sieg im vierten Satz nach knapp vier Stunden Spielzeit für den umjubelten Auswärtserfolg. rac

Pikant waren die Duelle mit dem ehemaligen Mannschaftsführer Markus Zeitz für den SV Mörlenbach beim Sieg in Erbenheim. Archivbild: Gutschalk

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media