Fussball Hattrick reicht Izzet Acik nicht

am . Veröffentlicht in 2013

Fußball: Anatolia Birkenau wirft beim 6:3 über SV/BSC Mörlenbach die Torfabrik an

LÖHRBACH. Mit dem 6:3 über den SV/BSC Mörlenbach überwintert der SV Anatolia Birkenau außerhalb der unmittelbaren Gefahrenzone der Kreisliga A. Dafür wird es jetzt für den SV/BSC auf dem vorletzten Tabellenplatz „immer kälter“. Die Qualität von Izzet Acik, der allein viermal traf und dabei einen Hattrick erzielte, wissen die Anatolen um den sportlichen Leiter Murat Cin durchaus zu schätzen: „Acik ist unsere Lebensversicherung. Dafür haben wir ihn ja auch geholt.“ Bei seinen Torerfolgen erhielt er aber auch tatkräftige Unterstützung von seinen Mannschaftskollegen Merhan Saliev, Ömer Yücel und Kenan Yücel, die ihn herrlich freigespielt haben oder mit einer Flanke zum Kopfball mustergültig bedienten.

Der SV/BSC war das ganze Spiel über betrachtet zwar bemüht, aber überfordert. Mit den zahlreichen Ausfällen und Verletzten hat es Trainer Tobias Heer aber auch schwer, eine schlagkräftige Truppe ins Rennen zu schicken. So musste der bereits in den letzten Spielen angeschlagene Cetin Erciyas bereits nach 20 Minuten ausgewechselt werden. Einzig Torwart Beer und Ayhan Özdemir brachten Normalform. Symptomatisch sind die Tore, die der SV/BSC erzielt hat. Dem Abprallertor von Koschmidder sei nach Angaben der Anatolen die Behinderung des Torwarts voraus gegangen. Am 2:4 aus Gästesicht von Atav gab’s nichts zu deuteln. Sein 25-Meter-Schuss hat gepasst, ist aber auch nicht aus dem Spiel heraus entstanden. Und das 3:5 war eine herrliches Kopfball-Eigentor nach einem Freistoß von Özdemir. Anatolia Birkenau: Glaiber; Altandisli, Yilmaz, Kilic, H. Kusci, Kul (31. Subasi), Kenan Yücel, Ömer Yücel, Acik, Muammer Yücel, Saliev (84. Hancer). SV/BSC Mörlenbach: Beer; Filler, Koschmidder, Klein, Özdemir, Fandel, Nesust, Krastel, Erciyas (20. Mohr), Atav, Bache. Tore: 0:1 Koschmidder (11.), 1:1, 2:1, 3:1 Izzet Acik (12., 23., 33.), 4:2 Atav (50.), 5:2 Cihat Subasi (55., Handelfmeter), 5:3 Eigentor (56.), 6:3 Acik (86.). Beste Spieler: Izzet Acik, Merhan Saliev / Joachim Beer, Ayhan Özdemir. Schiedsrichter: Lang (Groß-Umstadt) - Zuschauer: 50 mk

Die „Lebensversicherung“ von Anatolia Birkenau heißt Izzet Acik, der gegen Mörlenbach vier Tore erzielte. Bild: Hofmann

VfB Lampertheim - SV/BSC Mörlenbach II 9:2: Die Mörlenbacher reisten zwar ersatzgeschwächt an, dennoch war die 2:9-Niederlage enttäuschend, wie Pressesprecher Dieter Knapp sagt: „Wir hatten nicht den Hauch einer Chance, der VfB hat Katz und Maus mit uns gespielt.“ Bereits zur Halbzeit stand es 6:0 gegen überforderte Mörlenbacher. Danach zeigten die Gäste wenigstens Moral und erzielten zwei Tore: Steffen Knapp nach einem Fernschuss (60.) und Martin Sauer (65.) sorgten für das zwischenzeitliche 2:7. Überragender Mann war Daniel Groneberg, der einen Viererpack erzielte. SV/BSC Mörlenbach II: Schulze, Holos, J.Pahljina, Demirol (30. Zink), Hanus, Schmitt, Rustemeyer, Kohl, Knapp, Schuller, Sauer

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media