SV/BSC Mitternachtsturnier: Boysens Taktik: Ballbesitz wie die Bayern

am . Veröffentlicht in 2013

Fußball: TSV Weiher gewinnt das erste Mitternachtsturnier des SV/BSC Mörlenbach / Traditionsteam feiert im letzten Spiel noch einen 6:2-Sieg

 

Wiedersehen: 20 Jahre nach dem Aufstieg des SV in die Oberliga Hessen kickten einige ehemalige Mörlenbacher in einem Traditionsteam mit. Trainer damals wie heute: Hans-Jürgen Boysen (links). Bilder: Scheuber 

Mörlenbach. Es war ein kleines Wagnis, doch am Ende wurde alles richtig gemacht. Erstmals veranstaltete der SV/BSC Mörlenbach am Samstag ein Mitternachtsturnier in der Weschnitztalhalle, das der TSV Weiher im Endspiel gegen den TSV/Amicitia Viernheim mit 4:3 gewann. Die Traditionsmannschaft des SV Mörlenbach mit Oberligaspielern aus den 1990er-Jahren schaffte es zwar nicht ins Halbfinale, doch auch die alten Recken kamen auf ihre Kosten.

„Großartige Stimmung in der Halle, viele Zuschauer, tolle Spiele. Viel Spaß hatten alle an diesem Abend, Spieler wie Gäste. Es war wir es uns erhofft haben eine schöne große sportliche Weihnachtsfeier“, sagte der Organisator und Fußballabteilungsleiter Michael Laier nach einem langen Abend, denn pünktlich um Mitternacht stand der Sieger des Turniers fest.

Beigetragen zu der tollen Stimmung mit La-Ola-Wellen und Anfeuerungsgesängen in der Halle haben vor allem die Anhänger des TSV Weiher und der SG Gronau. Aber auch das Traditionsteam des SV Mörlenbach wusste genau wie früher die Zuschauer hinter sich. 20 Jahre nach dem Aufstieg in die Oberliga war es wie ein „Klassentreffen“ für die Spieler von damals. „Es hat viel Spaß gemacht das Turnier zu spielen, auch wenn es für uns heute gegen die jungen Hüpfer nichts zu gewinnen gab. Aber zumindest im letzten Gruppenspiel gegen Gronau könnten wir noch mal ein Spiel zusammen gewinnen“, sagte Mannschaftskapitän Winfried Meier, der das Traditionsteam wieder aufs Feld führte.
Viele kommen zum Klassentreffen

„Nach der professionelle Ansprache von Trainer Hans-Jürgen Boysen haben wir die taktische Vorgabe voll umgesetzt: Ballbesitz wie die Bayern und vor dem Tor eiskalt wie man halt so zwischen 45 und 52 so sein kann“, sagte Meier mit einem Augenzwinckern. Viele Mörlenbacher Spieler von damals waren gekommen, auch wenn nicht alle mitspielten. Auf dem Platz standen Stefan Trautmann, Aktan Ak, Thorsten Macko, Sascha Amend, Marc Renzland, Volker Kispert und Tobias Heer. Für fachkundigem Rat an der Bande sorgten neben „Chef“ Hans-Jürgen Boysen noch Werner Becht, Thorsten Ginader, Stefan Baumann, Marco Eisenhauer, Stefan Kessler und Lutz Hofmann. Krankheitsbedingt mussten Dimi Tsionanis und Rafael Sanchez ihr Kommen absagen. 

Ins Halbfinale zogen aus Gruppe A die TSG Weinheim II mit neun Punkten aus drei Spielen als Gruppensieger sowie der SV/BSC Mörlenbach (6) als Zweiter ein. Die Gruppe B war umkämpfter. Hier hatte Gronau im letzten Spiel gegen das Traditionsteam noch die Chance, mit einem Sieg mit mindestens vier mehr geschossenen Toren den zweiten Platz zu belegen. Aktan Ak aber mit einem sehenswerten Hackentreffer besiegelte mit der Schlusssirene die Niederlage. Somit zog der TSV Weiher als punktgleicher Tabellenzweiter nach Viernheim mit sechs Punkten ins Halbfinale ein.

Im ersten Halbfinale traf die TSG Weinheim II auf den TSV Weiher. In einem spannenden, offenen Spiel konnte sich Weiher erst am Ende absetzen und gewann mit 6:3. Das zweite Halbfinale war lange offen, bevor Viernheim mit zwei schnellen Toren das Spiel gegen Mörlenbach mit 4:0 für sich entschied.

Das Spiel um Platz drei zwischen dem SV/BSC Mörlenbach und der TSG Weinheim II war ebenfalls sehenswert mit guten Chancen auf beiden Seiten. Jedoch viel nur ein spätes Tor, das Weinheim Platz drei brachte.

Im Finale traf dann der TSV Weiher auf den TSV/Amic. Viernheim. Wer nach dem 2:0 für Viernheim eine Vorentscheidung sah, wurde kurz darauf eines Besseren belehrt. Weiher kämpfte sich zurück und machte zwei schnelle Tore zum Ausgleich. Danach hatten beiden Teams einige Chancen, das Spiel zu entscheiden. Das glücklichere Ende hatte der TSV und traf kurz vor Schluss zum 3:2.

Auch wenn er die 50 schon geschafft hat: Winfried Meier machte am Ball des Traditionsteams immer noch eine gute Figur.

Premierensieger: Der TSV Weiher gewann nach 0:2-Rückstand im Finale gegen TSV/Amicitia Viernheim mit 3:2 das erste Mitternachtsturnier des SV/BSC Mörlenbach.

 

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media