Tischtennis: Sonderlob für Norbert Albert

am . Veröffentlicht in 2012

Mörlenbach. Das mit Spannung erwartete Derby in der Tischtennnis-Bezirksliga zwischen dem SV Mörlenbach II und der SG 03 Mitlechtern hielt, was es versprach: Hoher Einsatz auf beiden Seiten und Spannung bis zum Ende. Letztendlich trennte man sich mit einem leistungsgerechten Unentschieden, der beide Mannschaften zwar im Kampf um den Klassenerhalt nicht wirklich weiterbringt, aber dennoch auch keinen Rückschlag bedeutet.

Auf SV-Seite muss vor allem Norbert Albert herausgehoben werden. In seinem ersten Einzel besiegte er Christian Geyer mit 3:1 und im zweiten Durchgang gelang ihm ein nicht unbedingt zu erwartender Viersatzerfolg gegen den starken Thorsten Mühlbayer. Tadellos auch die Vorstellung im Doppel. An der Seite von Klaus Fraas sicherten beide mit einem 3:0-Sieg im Schlussdoppel den Punktgewinn. Eingangs hatten sie ebenfalls für den einzigen Doppelerfolg gesorgt. Zweiter Punktegarant auf SV-Seite war Klaus Fraas. Die Nummer eins behielt gegen U. Geyer in vier umkämpften Sätzen die Oberhand und besiegte danach Kunt klar mit 3:0. Hoch anzurechnen der Einsatz von Robin Hasieber, der krankheitsbedingt stark gehandicapt war und dennoch nach einem 0:2-Rückstand und der Abwehr von drei Matchbällen noch gegen Kunt gewann. Ein Punkt, der unter diesen Umständen nicht einkalkuliert war. Für den achten Zähler sorgte Tobias Rauch, der nach taktisch klugem Spiel Zecic mit 3:1 besiegen konnte.

Mit zwei Einzelsiegen und einem Erfolg im Schlussdoppel hatte Norbert Albert großen Anteil am Punktgewinn des SV Mörlenbach II gegen die SG 03 Mitlechtern. Bild: Hofmann

SV Fürth - SV II 8:8: Mit 7:3 führte der ersatzgeschwächte SV, geriet mit 7:8 in Rückstand, um dann mit dem letzten Spiel noch auszugleichen. Letztendlich kann die Mannschaft aber mit dem Erreichten zufrieden sein, denn sie hat wie tags zuvor gegen Mitlechtern alles gegeben und trotz des Handicaps, mit nur vier Stammspielern antreten zu können, überzeugt. Klaus Fraas gewann beide Spitzeneinzel gegen Kosbab und Brenneis gewinnen konnte. Zu gefallen wusste auch die beiden Youngsters. Jannik Rauch behielt im ersten Durchgang ebenso die Oberhand wie Jan Reinig. Beide setzten sich nach fünf umkämpften Sätzen durch. Ihr Soll erfüllten im mittleren Paarkreuz auch Tobias Rauch und Franz Gawlowski. Der Fünfsatzsieg von Tobias Rauch gegen Puschner war nicht unbedingt zu erwarten und auch im zweiten Match hatte er beim 2:3 gegen Stark durchaus eine reelle Siegchance. Im Treffen der beiden Abwehrspieler punktete Franz Gawlowski deutlich gegen Stark, zog aber gegen Puschner im vierten Satz den Kürzeren. Der für den nicht einsatzfähigen Hasieber in das Spitzenpaarkreuz aufgerückte Norbert Albert verlor zwar zweimal mit 1:3, gefiel aber dennoch. Seine gute Verfassung unterstrich er erneut im Doppel. Hier rettete er wie zuvor gegen Mörlenbach mit Klaus Fraas im Schlussdoppel den Punktgewinn, nachdem sie bereits zu Beginn erfolgreich waren.

SV III - SV Kirschhausen 9:7: In bester Verfassung präsentierte sich das Team gegen den Absteiger aus der Bezirksliga und dies, obwohl man auf Hofmann verzichten musste. Jannik Rauch gewann gegen beide Spitzenspieler und gab dabei nur einen Satz ab. Jan Reinig konnte sich gegen die Nummer zwei der Gäste behaupten. Einen starken Auftritt hatte Phil Köhler in der Mitte, der beide Spiele zu seinen Gunsten entschied. Im hinteren Paarkreuz gab es für Tim Möbius Sieg und Niederlage. Gleiches gilt für Karl Helmling im mittleren Paarkreuz. Überragend das Spitzendoppel des SV. Rauch/Köhler sicherten ihrem Team mit einem 3:0 Erfolg im Schlussdoppel beide Zähler. Bereits zum Auftakt waren sie erfolgreich.

SV III - TV Bürstadt III 9:3: Im zweiten Spiel des Wochenendes dominierte die Mannschaft klar gegen den TV Bürstadt und setzte sich mit 10:4 Punkten im vorderen Tabellendrittel fest. Wie schon tags zuvor, so war auch diesmal Jannik Rauch zweimal erfolgreich. Im vorderen Paarkreuz gab es für Jens Hofmann und Jan Reinig Sieg und Niederlage. Phil Köhler und Tim Möbius gewannen im hinteren Paarkreuz ihr Einzel. Für die weiteren Zähler sorgten die Doppel Hofmann/Helmling, Reinig/Möbius und Rauch/Köhler.

SV V - SV Kirschhausen V 7:9: Im Kellerduell der bis dato noch punktlosen Mannschaft bezog der SV eine weitere Niederlage und bleibt Letzter. Die Gäste dominierten im vorderen Paarkreuz und holten vier Punkte. Wolfhard Schneider und Dr. Franz sorgten im mittleren bzw. hinteren Paarkreuz zwar auch für vier Zähler, doch weiter reichte es nur noch zu einem Einzelsieg von Lothar Schork. Die beiden Doppelerfolge zu Beginn gelangen durch Klee/Schork. rac

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media