Tischtennis: Mitlechtern ist jetzt schon weg

am . Veröffentlicht in 2011

SV Mörlenbach III kann nach der 4:9-Niederlage wohl nur noch auf die Relegation hoffen

An drei Punkten der SG 03 Mitlechtern beteiligt war Christian Geyer in Mörlenbach. Durch den 9:4-Sieg distanzierte der Herbstmeister die dritte Mannschaft des SVM auf drei Punkte. BILD: KOPETZKY 

Mörlenbach. Der SV Mörlenbach II feierte beim KSV Reichelsheim einen klaren 9:1-Sieg in der Tischtennis-Bezirksliga. Fast hätte es sogar die Höchststrafe für die Gastgeber gegeben, doch Fraas/Hasieber verloren im fünften Satz mit 9:11. Bemerkenswert der „Brudersieg“ von David und Jannik Rauch. Die Nummer drei und der jugendliche Ersatzspieler Jannik gestatteten den Gastgebern keinen Satzgewinn. Deutlich enger war es dabei schon für David im Einzel, das er mit Mühe im fünften Durchgang mit 13:11 gewann. Jannik Rauch siegte souverän in vier Sätzen und dominierte zwei Durchgänge mit 11:1 und 11:3. Zweifacher Sieger war Klaus Fraas, der damit seine ohnehin schon starke Bilanz weiter verbessern konnte. Jens Hofmann und Robin Hasieber hatten zu tun, ehe der Erfolg feststand, Kevin Arnold gewann dagegen mit 3:0. Einen Doppelsieg gab es noch für Hofmann/Arnold.

SV III - SG 03 Mitlechtern 4:9: Mit vier Stammspielern war gegen den Herbstmeister wenig auszurichten. Die Gäste waren ausgeglichen besetzt und hatten keinen Schwachpunkt. Die Mannschaft kann jetzt wohl nur noch auf den Relegationsplatz (ein Punkt Rückstand auf Einhausen) spekulieren, denn Mitlechtern ist mit drei Zählern schon weg, zumal die personelle Situation in der Rückserie wohl nicht besser wird. Mörlenbach hatte dabei einen guten Start und hätte eventuell mit 4:0 in Führung gehen können. Helmling/Rauch setzten sich gegen das Einserdoppel der Gäste durch und die Ersatzspieler Engel/Lukas überraschten mit einem Fünfsatzerfolg. Gawlowski/Albert verpassten einen weiteren Sieg (10:12 im vierten Satz).

Franz Gawlowski setzte sich nach hartem Kampf gegen Mühlbayer in fünf Sätzen durch, während Norbert Albert gegen Spitzenspieler Kunt nach 0:2 Rückstand mit 2:3 den Kürzeren zog. Von da an lief es bei den Gästen. Helmling, Rauch sowie die Ersatzspieler Engel und Lukas beendeten den ersten Durchgang mit Niederlagen.

Zu Beginn der zweiten „Hälfte“ verlor Franz Gawlowski, während Norbert Albert seine Partie klar mit 3:0 für sich entschied. Der SV gab zwar nicht auf, hatte in den beiden folgenden Spielen des zweiten Paarkreuzes aber auch nicht das Quäntchen Glück auf seiner Seite: Karl Helmling (10:12) und Tobias Rauch (8:11) konnten den Spielverlust durch Fünfsatzniederlagen nicht verhindern. SG-Punkte: Christian Geyer (2), Michael Heumann (2), Marco Kunt (2), Mario Zecic, Alexander Karow, Mühlbayer/Geyer.  

SV IV - SV Fürth IV 9:1: Ohne Verlustpunkt wurde die vierte Mannschaft Herbsmeister und kann bei vier Zählern Vorsprung auf den Zweiten der Rückserie äußerst gelassen entgegen sehen. Hugo Engel war zweifacher Punktesammler, hatte aber beim Stande von 8:1 das Glück auf seiner Seite, als er im fünften Durchgang mit 11:9 punktete. Daniel Lukas, Joachim Dapper, Heinz Weber, Richard Steiner und Wolfhard Schneider sorgten für die weiteren Punkte in den Einzeln. Die Doppel gewannen Engel/Lukas, Dapper/Schneider und Weber/Steiner. 

SV Fürth V - SV V 0:6: Durch den Kantersieg sicherte sich die fünfte Mannschaft des SV Mörlenbach mit einem Punkt Vorsprung die Herbstmeisterschaft. Lediglich drei Sätze mussten abgegeben werden. Schork/Schneider und Wolf/Unrath behielten in den Doppeln die Oberhand. Im vorderen Paarkreuz punkteten Rainer Wolf und Lothar Schork. Die Zähler an Position drei und vier holten der Jugendliche Kevin Unrath und Wolfhard Schneider. rac

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media