Tischtennis: Acht Matchbälle versiebt

am . Veröffentlicht in 2011

An ihm lag es nicht: Klaus Fraas besiegte beide Bürstädter Spitzenspieler, sein SV Mörlenbach II verpasste im Spitzenspiel aber einen durchaus möglichen Sieg. Bild: Hofmann

Tischtennis: SVM II braucht sich über das 8:8-Unentschieden gegen den TV Bürstadt nicht zu wundern

MÖRLENBACH. Im Spitzenspiel der Tischtennis-Bezirksliga musste sich Tabellenführer SV Mörlenbach II mit einem 8:8-Unentschieden gegen den TV Bürstadt zufrieden geben. „Wenn man acht Matchbälle hat und keinen verwertet, braucht man sich nicht zu wundern, dass anstatt eines 9:4-Sieges nur ein Punkt auf der Habenseite bleibt“, so Klaus Fraas. Nach 2:0-Satzführung lag das Doppel Hasieber/Reichert mit 10:6 in Führung, der gleiche Vorsprung wurde im vierten Satz nicht genutzt: Am Ende siegten die Gäste im fünften Durchgang. Wäre hier die 2:1-Führung für den SV gefallen, die Partie hätte mit 9:4 für den SV Mörlenbach geendet. 

Klaus Fraas zeigte sich gegen die beiden Topspieler von Bürstadt von seiner besten Seite. Kreuzer besiegte er klar mit 3:0 und gegen Rosenberger behielt er in vier Sätzen die Oberhand. In starker Verfassung präsentierten sich auch David Rauch und Robin Hasieber im mittleren Paarkreuz. Hier verschafften sie ihrem Team mit 4:0 Punkten ein klares Übergewicht. Robin Hasieber gewann zweimal in vier Durchgängen, David Rauch behielt mit 3:1 bzw. 3:2 die Oberhand. Sieg und Niederlage gab es für Kevin Arnold. Jens Hofmann konnte im Spitzenpaarkreuz seinen Kontrahenten jeweils Paroli bieten, doch am Ende hatte er das Nachsehen. Vor allem bei einer 2:1-Führung gegen Rosenberger war ein Sieg möglich. 

Für Senior Werner Reichert gab es wenig zu erben: Nur ein einziger Satzgewinn sprang für ihn heraus. Ein Schwachpunkt waren zudem die Doppel. Sorgten zu Beginn noch Hofmann/Arnold gegen Rosenberger/Kreuzer für einen Höhepunkt, musste das „Einserdoppel“ Fraas/Rauch zwei Niederlagen hinnehmen. Beim Stand von 8:7 gewannen sie zwar den ersten Satz, hatten dann aber noch klar das Nachsehen.

SV III - TSV Reichenbach 9:3: Die Gäste hatten den besseren Start und führten mit 3:2, doch danach bestimmte der SV eindeutig das Geschehen und ließ keinen Gegenzähler mehr zu. Karl Helmling glich zunächst zum 3:3 aus, ehe Tobias Rauch sein Team erstmals in Führung brachte. Bernd Ziener und der gut spielende Ersatzmann Heinz Weber beendeten mit weiteren Siegen den ersten Durchgang. In einem Marathonmatch der beiden Defensivstrategen behielt Franz Gawlowski gegen Bitsch mit 3:1 die Oberhand. Norbert Albert und Karl Helmling mit seinem zweiten Tagessieg beendeten die Partie. Zum Auftakt waren lediglich die Doppel Gawlowski/Rauch und Helmling/Ziener erfolgreich. 

SG Wald-Michelbach II - SV IV 4:9. Der SV ist auf dem besten Wege nach oben. Im Spitzenspiel setzte sich die Mannschaft beim Tabellenzweiten souverän durch und weist nunmehr vier Zähler Vorsprung auf. Das verlustpunktfreie Team war auf die Minute topfit und ließ von Beginn an keine Zweifel am Sieger aufkommen. Nachdem Weber/Klee ihr Doppel verloren hatten, sorgten Engel/Lukas, Steiner/Reinig, Daniel Lukas, Hugo Engel und Richard Steiner für eine Vorentscheidung. Heinz Weber und Jürgen Klee mussten die Gäste zwar etwas herankommen lassen, doch der jugendliche Ersatzspieler Jan Reinig, Hugo Engel und Daniel Lukas punkteten zur 8:3-Führung. Heinz Weber verlor danach zwar sein zweites Einzel, aber der umkämpfte Viersatzerfolg von Richard Steiner bedeutete den Endstand. 

SV V - SG Wald-Michelbach III 6:2: Gut erholt von der ersten Saisonniederlage zeigte sich die Fünfte. Nach einem 1:1-Zwischenstand - Klee/Wolf verloren und Schork/Schneider siegten - wurden vier Zähler in Serie errungen. Jürgen Klee, Lothar Schork, Rainer Wolf und Wolfhard Schneider punkteten zur 5:1-Führung. Nach dem Spielverlust von Jürgen Klee beendete Lothar Schork die Begegnung. rac

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media