Fußball: Am Ende wird es noch einmal spannend

am . Veröffentlicht in 2009

Güner Kusci (rechts) brachte durch sein Tor den SV Mörlenbach im Halbfinale ins Neunmeterschießen, das die Gastgeber dann gegen den SV Fürth (am Ball Tony Schork) gewannen. Bild: Gutschalk

Fußball: SV Mörlenbach verliert das Endspiel beim eigenen Hallenturnier mit 2:3 gegen den FSV Zotzenbach

Mörlenbach. Fast hat alles gepasst beim Hallencup des SV Mörlenbach. Die Gastgeber schafften es beim eigenen Fußballturnier ins Endspiel, dort zeigte sich der FSV Zotzenbach um seinen gewohnt treffsicheren Spielertrainer Christoph Henn allerdings stärker und gewann verdient mit 3:2. Zweimal Henn und Braun brachten den FSV in Führung. Doch dann ließ bei den Zotzenbachern, die noch am Nachmittag ihre Vorrunde zu Ende spielen mussten, die Kraft nach.
Kusci und Hensel brachten den SV auf 2:3 heran - zum Ausgleich reichte es nicht mehr. Im Halbfinale hatten die Zotzenbacher den überraschend starken Mannheimer B-Ligisten FC 67 Waldhof nach Toren von Henn (3), Braun und Schuster mit 5:2 besiegt. Der SV Mörlenbach rettete sich durch den Ausgleich von Kusci gegen den SV Fürth, den Diefenbach 1:0 in Führung geschossen hatte, ins Neunmeterschießen und gewann schließlich 4:3.

Auch drei Tore von Özcan reichten dem SV Fürth im Spiel um Platz drei nicht, die Waldhöfer gewannen 5:3. Titelverteidiger SG Mitlechtern/Lörzenbach, souveräner Sieger der Vorrundengruppe A, schied nach der Zwischenrunde aus. Dort blieb auch der BSC Mörlenbach hängen, der die Gruppe B gewonnen hatte. Als Schiedsrichter kamen die Besten aus dem Kreis. Reiner Held (Bürstadt), seines Zeichens auch Kreisfußballwart, führte am Samstag noch einmal in die neue Hallenregel ein, dass der Torwart in seinem Strafraum bleiben muss. „Damit gab es keine Probleme, wie überhaupt das Turnier sehr fair verlief“, sagte Bernd Wagner vom SV Mörlenbach, der zusammen mit Klaus Fechner die Turnierleitung hatte. Hirschberg (Wald-Michelbach), Hess (Heppenheim) und Unholzer (Birkenau) pfiffen die Spiele und mussten zwei rote Karten zeigen, eine davon für Kuscu vom BSC Mörlenbach. „Am Sonntag war richtig Zug drin. Alle Mannschaften waren in Bestbesetzung und zeigten viel Ehrgeiz“, sprach Bernd Wagner von einem Turnier mit einem guten Niveau. beg

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media