Tischtennis: Seine Souveränität fehtl

am . Veröffentlicht in 2009

Ohne Niederlage gewann Eintracht Wald-Michelbach das Soma-/AH-Turnier des SV Mörlenbach. Im Finale bezwangen die Überwälder die SG Hemsbach (blaue Trikots) 4:1. Alle Treffer der Wald-Michelbacher erzielte im Endspiel Tobias Heer (stehend, Dritter von rechts), der mit elf Treffern auch bester Turnierschütze war.

Tischtennis: Der Jugendliche Timo Ziener hat sich beim SV Mörlenbach auf Anhieb in der Oberliga eingefunden

Mörlenbach. Halbzeitziel erreicht, doch der Klassenerhalt wird für den SV Mörlenbach in der Tischtennis-Oberliga noch ein hartes Stück Arbeit. Genauso spannend wie der Kampf um die Meisterschaft ist der Abstiegskampf, in den acht Teams verstrickt sind. Bei vier Absteigern ist der Tabellenfünfte Anspach mit einem ausgeglichenen Punktekonto noch längst nicht gesichert. Das SV- Team rangiert mit 9:13 Zählern auf dem siebten Platz und weist gegenüber dem viertletzten Rang, der in diesem Jahr bei vermehrtem Abstieg die Hessenliga bedeutet, nur einen Punkt Vorsprung auf. Ein weiteres Plus könnte das gute Spielverhältnis von 72:82 sein.

Während die ersten drei Mannschaften den Titel unter sich ausmachen und souverän an der Spitze ihre Kreise ziehen, liegt lediglich der Tabellenvierte TTC Lampertheim bei 13:9 Punkten jenseits von Gut und Böse. Gerade gegen die Lampertheimer sorgte der SV für eine Überraschung. Der Sieg im Kreisderby in Lampertheim war nicht nur besonders schön, sondern auch eminent wichtig, sonst würde Mörlenbach auf einem Abstiegsrang überwintern. In dieser Partie zeigte die SV-Sechs was möglich ist, wenn sie einen Schokoladentag erwischt. Timo Ziener schaffte auf Anhieb den Sprung von der Jugend in die Oberliga, was auch zeigt, dass der SV, den eigenen Nachwuchs gezielt zu fördern, auf dem richtigen Weg ist. Der Jugendliche wusste nicht nur in spielerischer Hinsicht zu überzeugen, sondern gefiel auch durch seine Souveränitat, die ihm auch in den entscheidenden Phasen den ein oder anderen Sieg einbrachte. Mit einem mehr als respektablem Ergebnis von 5:9 ist er schnell in der Oberliga angekommen.

Frydrych ist am erfolgreichsten

Erfolgreichster Akteur war, wie bislang in jeder Saison, Vaclav Frydrych. Der Tscheche rangiert mit 15:6 Siegen in der Bestenliste auf dem iebten Platz. Mit Eric Immel hat die Mannschaft eine wertvolle Verstärkung bekommen. Der frühere Zweitligaspieler vom TTC Heppenheim stand im Spitzenpaarkreuz mit 9:12 seinen Mann. Kevin Lorenz ist mit 11:6 Siegen einer der erfolgreichsten Spieler im mittleren Paarkreuz. Bei Neuzugang Marc Saussele wechselten Licht und Schatten. Der Schwabe erreichte in der Mitte mit einer Bilanz von 8:9 ein fast ausgeglichenes Verhältnis. Manuel Metzger hatte im mittleren Paarkreuz (1:7) einen schweren Stand, doch im dritten Paarkreuz war er eigentlich immer für einen Zähler gut (5:6). Klaus Fraas, der auch Volleyball beim SV spielt, war in sechs Spielen mit von der Partie und erreichte ein Resultat von 2:5.

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media