Tischtennis: Alle Mannschaften befinden sich im Abstiegskampf

Geschrieben von Odenwälder Zeitung am . Veröffentlicht in 2008

Mörlenbach. Eine spannende Rückserie steht den Tischtennis- Teams des SV Mörlenbach bevor, denn von der "Zweiten" bis zur "Fünften" befinden sich alle Mannschaften im Abstiegskampf. 2. Mannschaft: In einer Liga, in der nahezu jeder jeden schlagen kann, hat sich die zweite Mannschaft erstaunlich gut präsentiert. Nachdem Spitzenspieler Klaus Fraas nicht mehr zur Verfügung stand und auch kein Neuzugang mit von der Partie war, gab es fast durchweg nur negative Prognosen. Die Mannschaft entwickelte sich jedoch zusehends zu einer Einheit und belegt den siebten Platz bei 10:12 Zählern. Auf den direkten Abstiegsplatz hat der SV ein Polster von fünf Punkten und auf den Relegationsplatz sind es drei Zähler.

Robin Hasieber wurde seiner Führungsrolle gerecht und war mit 12:8 Siegen ein Punktesammler. Lohn ist der siebte Platz in der Rangliste des Spitzenpaarkreuzes.
Ein Gewinn war auch der Einsatz von Werner Reichert an Position zwei. Der Routinier zog sich gegen die Besten der Klasse mit einem ausgeglichenen Ergebnis von 11:11 gut aus der Affäre. Im mittleren Paarkreuz lief es dagegen nicht nach Wunsch. Tobias Rauch hatte lange mit der Materialumstellung zu kämpfen, wurde aber zusehends stärker und gewann noch vier Spiele (16 Niederlagen). Wenig besser lief es bei Axel Hemptinne, für den ein Resultat von 5:13 zu Buche steht.
Dafür war das dritte Paarkreuz an vielen Punkten maßgeblich beteiligt.
Abwehrspieler Franz Gawlowski gehört mit 10:4 Siegen im dritten Paarkreuz zu den Erfolgreichsten (6. Platz). In der Mitte stehen 3:2-Siege für ihn zu Buche. Stark spielte auch Norbert Albert, der zwar nur sieben Einsätze aufzuweisen hatte, dabei aber mit 8:4 Siegen überzeugt. Karl Helmling überzeugte mit 4:1-Siegen. Mit der Formation Hasieber/Reichert, die im Schlussdoppel viele Siege sicherte, verfügt die Mannschaft auch über ein sehr erfolgreiches Doppel (10:5). 3. Mannschaft: Die Befürchtungen, dass die Bezirksklasse eine Klasse zu hoch sein könnte, bewahrheitete sich weitgehend. Es war von Beginn an klar, dass die Mannschaft nicht durchgehend in der Standardbesetzung antreten wird. So war Bernd Ziener nur die Hälfte der Spiele dabei, Dieter Rauch hatte nur drei Einsätze. Als dann auch noch Hugo Engel lange ausfiel, war klar, dass der Abstieg kaum zu verhindern sein dürfte. Zur Halbzeit belegt die Mannschaft punktgleich mit Einhausen den vorletzten Platz. Bei drei Absteigern beträgt der Abstand auf den retten Platz zwar nur zwei Punkte, doch im direkten Vergleich mit dem Viertletzten ßG Bensheim zog die Mannschaft klar den Kürzeren. Bilanzen: Karl Helmling 14:8, Bernd 4:8, Hugo Engel 1:3 vorne und in der Mitte, Dieter Rauch 6:0, Olaf Ofenloch drei Siege, Markus Pappermann 4:8, Tim Drexler 3:11. 4. Mannschaft: Von der Meistermannschaft blieben mit Sabine Wilhelm-Legner und Richard Steiner nur zwei Stammkräfte, so dass der Klassenerhalt schwer wird. Erst in den beiden letzten Partien gab die Mannschaft mit zwei Teilerfolgen ein Lebenszeichen von sich. Bilanzen: Sabine Wilhelm-Legner 5:12, Richard Steiner 4:13, Heinz Weber 3:7, Rainer Wolf 4:12, Jürgen Klee 2:4/1:1. Wolfhard Schneider 1:1/2:7, Markus Gawlowski 4:0, Steffen Schumacher 3:0, Klee/Weber 4:1. 5. Mannschaft: Nur aufgrund des besseren Spielverhältnisses rangiert das Team vor dem Tabellenletzten Bonsweiher. rac

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten. Designed by klappstuhl.media