Fußball 16.01.

Geschrieben von Jürgen Dreißigacker am . Veröffentlicht in 2018

Fußball: SV/BSC liegt trotz einiger unnötiger Punktverluste in der Kreisliga B aussichtsreich im Rennen / Niklas Dölp immer dabei

Mörlenbach hat Platz zwei in Reichweite

Mörlenbach. Die Meisterschaft in der Fußball-Kreisliga B ist an die SG Unter-Abtsteinach II vergeben, doch dahinter gibt es bis zum Tabellenachten TG Trösel (29 Punkte) sieben Mannschaften, die sich Hoffnungen auf den zweiten Platz und damit der Relegation machen dürfen. Dazu gehört auch der SV/BSC Mörlenbach, der mit 30 Punkten und 47:32 Toren auf dem fünften Platz überwintert.

„Die B-Liga ist in dieser Saison noch ausgeglichener. Bis auf den Tabellenführer kann jeder jeden schlagen. Von daher sind wir zufrieden, dass wir so weit vorne mit dabei sind“, sagte Mörlenbachs Abteilungsleiter Michael Laier, der aber auch weiß, dass die Mannschaft von Trainer Tobias Heer einige Punkte unnötig liegen gelassen hat. „Sicherlich, es könnten mehr sein“, gibt Laier zu und denkt an die 1:4-Heimniederlage gegen den SC Rodau oder auch das 1:2 zu Hause gegen den VfL Birkenau II. „Das hätte nicht passieren müssen“, spricht Laier von unnötigen Punktverlusten.

Die Mörlenbacher brachten dafür aber auch das Kunststück fertig, die SG Unter-Abtsteinach II an den Rand einer Niederlage zu bringen, doch der Spitzenreiter gewann durch ein spätes Tor noch mit 2:1. „Wir haben viele gute Spiele gemacht“, betonte Laier und meint dabei auch den 3:2-Sieg bei Olympia Lampertheim, als man nach 1:2-Pausenrückstand noch zurückgekommen sei.

In den vergangenen zwei Jahren spielten die Mörlenbacher nach einer verkorksten Vor- stets eine hervorragende Rückrunde. Sollte das jetzt wieder klappen, ist der SV/BSC sicherlich ein heißer Anwärter auf Platz zwei, denn diesmal ist die Mannschaft schon in der Winterpause bei der Musik dabei.

Keine personellen Veränderungen

Personelle Veränderungen hat es keine gegeben, mit Trainer Tobias Heer wird der Abteilungsleiter demnächst in die Gespräche gehen. „Wir wollen aufsteigen, aber nicht um jeden Preis. Die A-Liga muss irgendwann unser Ziel sein, doch das wollen wir mit unseren eigenen Leuten erreichen“, sagte Laier.

Dabei konnte sich die Mannschaft wie erhofft ein Stück weiterentwickeln. Timo Spies beispielsweise ist zusammen mit Co-Spielertrainer Luciano Monachello mit jeweils acht Treffern der beste Torschütze der Mannschaft. Niklas Dölp hat nach einem kleinen Durchhänger in der vergangenen Saison voll eingeschlagen und absolvierte als einziger auch alle bisherigen 17 Spiele.

Auch die Routiniers wie Sebastian Müller und Said Al Biazid, der sich allerdings aufgrund seines fortgeschrittenen Alters die Kräfte einteilen muss, bringen ihre Leistungen. „Biazid spielt entweder nur in der ersten Halbzeit oder kommt in der zweiten Hälfte, weil dann auch der Gegner schon etwas müder ist. Er hat immer noch einen Torriecher, was auch die Gegner wissen – das schafft aber auch Freiräume für die anderen“, sagte Laier.

Neuzugang Philmon Kefle, der über den Kontakt zu Monachello aus Fehlheim nach Mörlenbach kam, konnte nach längerer Verletzungspause überzeugen. Laier: „Von ihm erhoffen wir uns im Mittelfeld aber noch mehr. Er hat noch lange nicht gezeigt, was er eigentlich kann.“ Mit der Rückkehr der verletzten Brüder Lukas und Julian Goderbauer sollte auch die Hintermannschaft noch mehr Stabilität gewinnen.

Trainingsbeginn ist am 21. Januar, dann werden die Mörlenbacher mit Unterstützung durch den Schützenverein wieder ihren Biathlon mit Schießen und Laufen in Zweierteams rund ums Weschnitztalstadion absolvieren. Fortgesetzt wird die Runde am 25. Februar beim FC Fürth II, danach gastieren der TV Lampertheim II und SV Kirschhausen. Am letzten Spieltag der Saison könnte es am 27. Mai übrigens zum „Endspiel“ um den Relegationsplatz kommen, wenn der derzeitige Tabellenzweite TSV Weiher in Mörlenbach zum Derby antreten muss.

Reserve liegt an der Spitze

Freude bereitet dem SV/BSC derzeit die zweite Mannschaft, die unter dem neuen Trainer Manuel Klein mit 27 Punkten auf Platz drei in der Kreisliga D Gruppe 3 hinter SG Wald-Michelbach II und FC Ober-Abtsteinach II (jeweils 29 Punkte) steht. Allerdings haben die Mörlenbacher noch zwei Nachholspiele zu bestreiten. „Nach dieser sensationellen Hinrunde mit neun Siegen und nur zwei Niederlagen muss der Aufstieg ein Thema sein“, sagte Laier, der die Arbeit von Klein und die sehr gute Trainingsbeteiligung lobt. Der schon zuvor gute Zusammenhalt im Team habe sich nochmals verstärkt. Zudem seien jetzt öfters auch mal Spieler aus der Reserve bei der ersten Mannschaft auf der Bank – das habe es zuletzt selten gegeben.

„Auch wenn es in der C-Liga mit fünf Absteigern sehr schwer ist, werden wir uns sicherlich nicht vor einem Aufstieg sträuben“, meinte der Abteilungsleiter. beg

Dauerbrenner: Niklas Dölp ist aus der Mannschaft des SV/BSC Mörlenbach nicht mehr wegzudenken und absolvierte als einziger auch alle bisherigen 17 Spiele. Archivbild: Simon Hofmann
 

SV Mörlenbach 1896 e.V.
Geschäftsstelle: Weinheimer Str. 2 · 69509 Mörlenbach
Postfach 1323 · 69505 Mörlenbach
Tel.: 0 62 09 / 52 90 · Fax: 0 62 09 / 53 01

 

© 2014 SV Mörlenbach. Alle Rechte vorbehalten.